Vitamin B12 und Vitamin B1: Salat-Rezept mit Schafskäse und Oliven

Back to Beiträge
Vitamin B12 und Vitamin B1 in griechischem Salat. Mit Oliven, Tomaten, Schafskäse, roten Zwiebeln
Posted by: Bettina Halbach Category: Rezepte mit Vitamin-B12-Lebensmitteln Tags: , , , , Comments: 12 0

Vitamin B12 und Vitamin B1: Salat-Rezept mit Schafskäse und Oliven

Ob Vitamin B12 oder Vitamin B1. Jeder Nährstoff ist wichtig für die Gesundheit. Einige tragen zum allgemeinen Wohlbefinden bei während andere die Funktionen von Organen wie Leber und Galle unterstützen. Planen wir unsere Ernährung und unseren Lebensstil schlecht oder leiden wir an gesundheitlichen Beeinträchtigungen können Nährstoffmängel vorliegen.

Was ist der beste Weg, ein Defizit auszugleichen? Vitamin B12 und Vitamin B1 waren sich nach ihrem Ehrentags-Gespräch, das in einer Leberzelle stattfand, einig. Manche Menschen brauchen wirklich Nahrungsergänzungsmittel, aber leichte Mängel an B-Vitaminen können in den meisten Fällen durch eine gut geplante Kost und Bio-B12 ausgeglichen werden.1

Die beiden entschlossen sich daher, ein leckeres Rezept zu präsentieren, das dazu beiträgt, dass die Menschen quicklebendig bleiben. Nun stehen sie, bereits kochbemützt, im Leberzell-Kern und lesen auf der DNA das Rezept für einen frischen Salat aus Schafskäse mit Tomaten, Paprika, Gurke und Zwiebel: „Das transkribieren wir ins Mitochondrium“, sagt Vitamin B12. „In den Kraftwerken der Zellen haben wir alles, was wir zum Salat anmachen brauchen.“ Thiamin freut sich: „In Ordnung. Dann lass uns loslegen!“

Griechischer Salat-Rezept mit Schafskäse und Oliven

4 Tomaten – geachtelt

1 grüne Paprika – in Streifen geschnitten

1 Gurke – in Scheiben

4 EL kaltgepresstes Pflanzenöl

1 EL Weinessig

1 Prise Salz

Pfeffer

1 rote Zwiebel – in Ringe geschnitten

200 g Feta – grob zerbröckelt

Schwarze Oliven

 

Zubereitung: 

Tomaten, Paprika und Gurke in eine Schüssel geben. Öl, Essig, Salz und Pfeffer verrühren und über den Salat geben. Zum Schluss Zwiebel, Feta und schwarze Oliven überstreuen und alles zusammen servieren.

Guten Appetit für zwei Personen!

„Das sieht gut aus“, meint Vitamin B12, als der griechische Salat fertig ist. „Von mir stecken pro Portion 0,4 Mikrogramm im Salat. Das ist 1/10 des Tagesbedarfs der Menschen. Und von dir?“ „130 Mikrogramm, was mehr als von dir also und 13% der Menge, die die Menschen täglich benötigen“, antwortet Vitamin B1.

„Was essen wir denn dazu?“ Vitamin B12 denkt nach. Frisches Brot ginge, da würden die Menschen noch mehr von dir aufnehmen. Oder von uns beiden, wenn es gegrillten Fisch respektive Fleisch gäbe.“ „Gute Idee“, sagt Vitamin B1. Lass uns zurück ins Cytoplasma gehen und den Tisch decken. Ich freue mich schon aufs Essen.“

Bei Tisch wendet sich Vitamin B12 an Vitamin B1. „Was passiert denn jetzt nochmal mit dir, im Stoffwechsel?“ – „Oh, nach einer Mahlzeit gibt es für mich viel zu tun. Sieh dich um. Ich bin am Stoffwechsel der Hauptnährstoffe beteiligt, also am Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel. Die Menschen brauchen mich darüber hinaus für die Bildung der Energiewährung ATP. Außerdem bin ich wichtig für die Gesundheit des Herzens, der Nerven und für die Blutbildung.“ „Das ist ganz ähnlich wie bei mir“, staunt Vitamin B12. Thiamin lacht: „Kein Wunder, schließlich gehören wir beide zur Familie der B-Vitamine.“ Und fährt fort:

„Die Menschen können ihren Vitamin-B1-Spiegel verbessern, indem sie ihre Ernährung umstellen und einige gesunde Lebensmittel hinzunehmen. Sie sollten sich von Fertiglebensmitteln fern halten und lieber Vollkornprodukte wie Haferflocken, braunen Reis oder Weizenkeime verzehren. Gute vegane Quellen sind auch Paprika, Tomaten, Erbsen, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Pistazien und Walnüsse. Für Vegetarier gehen zum Beispiel Eier, in denen steckst du ja auch.“

Vitamin B12 nickt: „Unser griechischer Salat ist so lecker. Und es gibt noch viele interessante Möglichkeiten, wie die Menschen diese Lebensmittel in die tägliche Ernährung aufnehmen können. Von einem kräftigendem Porridge bis zum erfrischenden Salat. Ich bin mir sicher, dass sie gesundheitlich profitieren.“

Ausblick: Vitamin B12 und Vitamin B2 (Riboflavin)

Während die beiden weiter schmausen verrate ich dir noch, wie die Geschichte weiter geht. Die nächste Folge der Serie Vitamin B12 besucht seine Freunde erscheint am 02. Februar. Dann ist Vitamin B12 zu Gast bei Vitamin B2, auch genannt Riboflavin. Die beiden Vitalstoffe reden über das Vitamin-B2-Vorkommen in Lebensmitteln, den Tagesbedarf der Menschen und über die vielfältigen Aufgaben von Vitamin B2. Außerdem wird es um Mangelerscheinungen, Toxizität und Wechselwirkungen mit Arzneien gehen.

Magst du Rezepte mit Schafskäse und Oliven? 

Kommst du am 02. Februar zum Ehrentag von Riboflavin?

 

Lesetipp:  Vitamin B12 und Vitamin B1 – Thiamin

 

Vitamin-B12-Newsletter

Habe ich dich neugierig gemacht und Du möchtest noch viel mehr darüber wissen, wieso Vitamin B12 notwendig ist und wie du deinen Bedarf deckst? Dann lies HIER weiter: Warum Vitamin B12 – Mangel, Symptome und Grundlagenwissen.

Oder abonniere meinen Newsletter und erhalte einmal im Monat frei Haus die neuesten Informationen über Vitamin B12 inclusive leckerer Rezepte zum Nachkochen.

Sharing ist Caring!

Wie hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über Feedback, Kommentare und Bemerkungen. Sharing ist caring – was dich interessiert könnte auch andere interessieren: Bitte zeige meinen Beitrag auch deinen Freunden. Und teile ihn in den Sozialen Netzwerken in denen du unterwegs bist. Bei Fragen rund  um Vitamin B12 wende dich gerne per Mail an  [email protected] Ich antworte schnellstmöglich.

Foto: canva.com

 
Zusammenfassung
Vitamin B12 und Vitamin B1: Salat-Rezept mit Schafskäse und Oliven
Artikelname
Vitamin B12 und Vitamin B1: Salat-Rezept mit Schafskäse und Oliven
Beschreibung
Vitamin B12 und Vitamin B1: Hier findest du ein leckeres griechischer Salat-Rezept, das beide Vitamine enthält: Schafskäse mit Oliven, Tomaten, Gurken und Paprika. Probiere es gleich aus!
Autor
Name des Herausgebers
urgesunde ernährung und naturmedizin
Publisher-Logo

Share this post

Comments (12)

  • Katharina Reply

    Mmh, das klingt sehr lecker! Schafskäse und Oliven mag ich sowieso sehr sehr gern! Wenns dann auch noch gesund ist, umso besser…

    Viele Grüße,
    Katharina

    Januar 12, 2021 at 7:51 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Danke 🙂

      Januar 17, 2021 at 9:18 am
  • Roach Reply

    Liebe Bettina,

    Oliven und Zwiebelringe müsste ich wohl weglassen, die einen mag ich nicht und den anderen vertrag ich nicht. Aber grünen, Salat Tomaten und Feta hab ich auch gerne. Ich schneide im Sommer gerne noch Wassermelonenstücke rein. Schaut auf jeden Fall super lecker aus!

    Lg,
    Roach

    Januar 10, 2021 at 7:43 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Roach, mit den Melonen dazu klingt lecker, mjam, mjam, mjum – das muss ich probieren, danke für deinen Hinweis, Oliven und Zwiebeln sind ja kein „must“ sondern ein „can“ das kreativ ersetzt werden kann, liebe Grüße Bettina

      Januar 10, 2021 at 9:55 pm
  • Tamara Reply

    Wie genial, ich liebe Schafskäse – die Salatvariante kannte ich aber noch nicht. Werde ich definitiv versuchen 😉 Danke Dir!

    Januar 10, 2021 at 5:48 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Liebe Tamara, J, mach das 🙂 von Roach gibt es eine Variante mit Wassermelonen. Vielleicht auch interessant? Herzlichen Gruß Bettina

      Januar 10, 2021 at 9:56 pm
  • Jana Reply

    Ich bin zwar überhaupt kein Oliven-Fan, aber der Rest des Salates klingt einfach nur traumhaft! Da würde nichts von übrig bleiben, wenn so eine Schüssel vor meiner Nase auftauchen würde! Rote Zwiebeln habe ich gestern übrigens auch für Bruschetta verwendet und die waren mal wieder sooooo lecker!

    Liebe Grüße
    Jana

    Januar 10, 2021 at 3:35 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Auf Schüleraustausch in Frankreich habe ich Oliven mal mit Treets verwechselt, ich kann gut nachvollziehen, dass du die weglässt. Mit den roten Zwiebeln auf Bruschetta klingt gut, das würde evtl. sogar zum griechischen Salat passen, wäre dann zwar insgesamt eine „zwiebelige“ Mahlzeit, aber bestimmt lecker 🙂 liebe Grüße Bettina

      Januar 10, 2021 at 9:53 pm
  • Annette Dr. Pitzer Reply

    ja, ich mag Schafskäse und Oliven, darf ihn aber nicht essen. So eine Milcheiweißunverträglichkeit vergällt mir den Genuss. Zum Glück gibt es einen „Ersatzkäse“ der dem echten Schafskäse geschmacklich recht nahe kommt. Zwar fehlt da das Vitamin B12, aber besser als nichts, oder?
    Alles Liebe
    Annette

    Januar 10, 2021 at 9:48 am
    • Bettina Halbach Reply

      J, besser als Nichts 🙂 da hast du Recht, liebe Grüße Bettina

      Januar 10, 2021 at 9:50 pm
  • Beauty and the beam Reply

    Das hört sich echt lecker an. Ein Bild zum Rezept wäre aber sicherlich hilfreich gewesen. Ich persönlich würde ihn zwar nicht essen, da ich kein Gemüse esse und für mich dann nur der Schafskäse und die Gurke über bleiben würden^^

    Allerliebst
    Mona

    Januar 8, 2021 at 4:57 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Huhu Mona, das Coverfoto zeigt den griechischen Salat, vielleicht hast du nicht gesehen? Schafskäse und Gurke geht doch auch, als abgespeckte Version 🙂 liebe Grüße Bettina

      Januar 10, 2021 at 9:48 pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Beiträge
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!