Vitamin B12 und Vitamin B1 – Thiamin

Back to Beiträge
Thiamin Vitamin B1 und Vitamin B12
Posted by: Bettina Halbach Category: Vitamin-B12-Wissen Comments: 4 0

Vitamin B12 und Vitamin B1 – Thiamin

Thiamin oder Vitamin B1 wird auch Aneurin genannt. Es zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen. In vielen Lebensmitteln kommt das B-Vitamin von Natur aus vor. Aber es wird Lebensmitteln auch zugesetzt oder als Nahrungsergänzung angeboten: in Mono-Präparaten, Vitamin-B-Komplex- und Multivitamin- und Mineralstoffpräparaten. Vitamin B1 trägt zum Wachstum und zur normalen Funktion der Körperzellen bei. Weil die Leber kaum Speichermöglichkeiten für Thiamin hat, ist es wichtig, dass wir jeden Tag Lebensmittel mit viel Thiamin verzehren.

Vitamin B12 zu Gast bei Vitamin B1

Jeden Neujahrstag, also am 01.01., feiert Thiamin seinen Ehrentag. Einer seiner besten Freunde besucht den Mikronährstoff deshalb in einer Leberzelle: Vitamin B12. Und interessiert sich sehr für Thiamin: Welche Aufgaben es hat, wieviel die Menschen täglich brauchen und in welchen Lebensmitteln es steckt. Außerdem möchte Vitamin B12 wissen, was mit den Menschen passiert, wenn ihnen Vitamin B1 fehlt. Und ob es die Gesundheit der Menschen gefährdet, wenn sie zu viel Thiamin aufnehmen:

Thiamin, wie lange kennen dich die Menschen?

„Bereits in den uralten Überlieferungen chinesischer Ärzte sind die Kennzeichen erwähnt, die am Körper der Menschen auftreten, wenn ich ihnen fehle. Aber erst im ausklingenden 19. Jahrhundert kamen sie mir auf die Schliche.

Damals ernährten sich japanische Seeleute monatelang nur von Reis – und starben während ihrer Fahrten auf hoher See an den Folgen der drögen Kost. Das war schlimm. Sobald die Matrosen aber eine vielseitige Diät mit Gemüse, Fleisch und Vollkornprodukten zu sich nahmen, blieben sie gesund.

Um die Zeit, als erkannt wurde, dass einseitige Ernährung mit Reis zum Tode führt, entdeckte Christian Eijkman, dass Hühner, die weißen, polierten Reis erhielten, ihre Beine auf einmal nicht mehr bewegen konnten. Während die, denen er braunen, unpolierten Reis fütterte, weiter lebhaft umher liefen. Am Ende entdeckten Wissenschaftler mich in den äußeren Schichten von Reis. Und seit 1936 können die Menschen mich sogar auf synthetischem Wege herstellen.“[1]

Wie viel brauchen die Menschen von dir?

„Die empfohlene Tagezufuhr (DGE) beträgt für erwachsene Männer 1,2 mg und für Frauen im gleichen Alter 1,0 mg. Aber während Schwangerschaft und Stillzeit ist es besser, täglich 1,3 mg Vitamin B1 aufzunehmen. Das Baby isst ja mit.“

Wieso bist du so wichtig für die Gesundheit?

„Nun, ich bin in grundlegende Zellfunktionen involviert.  Und in die Energiegewinnung aus Nährstoffen. Fehle ich, kann es deshalb zu Störungen der normalen Funktion des Herzens und des Gehirns kommen. Weil beide Organe auf eine regelmäßige Versorgung mit Energie angewiesen sind.“

Wo hältst du dich im allgemeinen auf?

Thiamin lacht: „In Lebensmitteln natürlich. Also in Fleisch, Fisch und in Produkten aus dem vollen Korn. Aber die Menschen setzen mich Brot, Frühstückscerealien und Säuglingskost auch künstlich zu.“ Und holt ein dicht beschriebenes Blatt hervor: „Hier siehst du eine Vitamin-B1-Lebensmittel-Liste:

  • Produkte aus vollem Korn wie Haferflocken oder Müsli.
  • Gerichte mit Erbsen, Bohnen oder Linsen
  • Fisch und Fleisch, besonders Schweinefleisch, Thunfisch und Scholle
  • Gemüse wie Spinat oder Kartoffeln
  • einige Nüsse.“

„Wie einfach es ist, dich aufzunehmen“, staunt Vitamin B12. „Bei mir gestaltet sich das viel komplizierter.“

Angenommen du fehlst den Menschen, was passiert?

„Nun, in schweren Fällen kommt es zur Thiamin-Mangel-Krankheit Beriberi. Dafür bin ich berüchtigt: Ohne mich ereilt die Menschen Unbill in Form von Muskelverlust, Taubheitsgefühlen in Händen und Füßen. Und in ihren Beinen und im Herzen staut sich Wasser – was sie nicht überleben.

Was auch sein kann, besonders wenn die Menschen oft zu tief ins Schnapsglas schauen, ist, dass sich das Wernicke-Korsakow-Syndrom entwickelt. Dann sind sie geistig weggetreten, sie kriegen ihre Muskeln nicht mehr koordiniert und in ihren Füßen und Händen treten Kribbeln und Taubheitsgefühle auf.

Beriberi und Wernicke-Korsakow kommen auch vor, wenn die Menschen krank sind, das heißt, wenn ihr Verdauungstrakt an irgendeiner Pein leidet: Dazu zählen Zöliakie-Betroffene genauso wie Menschen, denen ein Magenbypass gelegt wurde oder solche, die Aids haben.

Meist bekommen ihre Ärzte einen Mangel an mir ganz gut in den Griff, indem sie Betroffene mit hochdosierte Vitamin-B1-Nahrungsergänzungen oder Spritzen behandeln. Und ihnen raten, sich besser zu ernähren. Aber nicht immer. Dieses Wernicke-Korsakow ist zum Beispiel tückisch, das heißt, die Symptome können irreversibel sein.

Vitamin B12 kriegt ganz große Augen: „Das ist ja genauso schlimm wie wenn ich den Menschen fehle. Schau, hier steht das Alles schwarz auf weiß: Vitamin-B12-Mangel-Symptome.“ Thiamin liest. Anschließend fährt Vitamin B12 fort:

Wie oft kommt ein Thiamin-Mangel vor?

„In Deutschland ist das selten, weil die meisten Menschen die Zufuhr-Empfehlungen der DGE einhalten. Ein Risiko haben diejenigen, die zu wenig Lebensmittel mit Vitamin B1 essen. Oder Menschen, die einen kranken Darm haben. Außerdem Personen, bei denen ich vermehrt im Urin ausgeschieden werde, was bei Entwässerungsmittel-Einnahme der Fall sein kann. Ob ich Jemandem fehle, kriegen Mediziner raus, indem sie sein Blut von einem Labor untersuchen lassen. Ab einem Thiaminwert < 70 nmol/l  lautet ihre Diagnose auf Mangel, während sie Werte zwischen 70 – 90 nmol/l als grenzwertig einstufen.“

Was sind die Symptome eines beginnenden Vitamin-B1-Mangels?

„Den erkennen die Menschen daran, dass sie unerklärlich dünn werden, das Gedächtnis nachlässt und dass sie sich dauernd irgendeine Infektion fangen oder schlappe Muskeln haben. Und wenn sie ständig an eingeschlafenen Füße oder Händen leiden.“

Vitamin B12: „Die Menschen gehen ein Krebs-Risiko ein, wenn sie mich unbedarft in hohen Dosen aufnehmen. Außerdem erlahmt in ihrem Körper dann meine aktive und konzentrationsabhängige Aufnahme durch die Darmwand: Was man nicht braucht, verkümmert. Wie ist das bei dir?“

Bist du giftig?

„Zumindest dass die Menschen sich mit Lebensmitteln an mir vergiften ist wenig wahrscheinlich. Und wenn sie mich in richtig großen Mengen aufnehmen, nimmt der Körper einfach weniger auf. Und außerdem sortieren mich die Nieren in größeren Mengen weg, das heißt, sie schicken mich in den Urin. Darüber bin ich natürlich wenig erfreut. Somit sollten die Menschen mich lieber in normalen Mengen aufnehmen – zumindest, solange sie gesund sind.“

Was ist deine Botschaft an die Menschen?

„Trinkt maßvoll Alkohol. Lasst ihn nicht zur Sucht werden. Und passt auf mich auf, wenn ihr in der Küche werkelt. Wenn ihr Lebensmittel bei hohen Temperaturen und lange kocht, dann vertrage ich das nicht. Außerdem schüttet ihr mich mit weg, wenn ihr das Kochwasser in den Ausguss eures Spülbeckens schüttet. Verwendet es deshalb mit, wann immer möglich. Und je nachdem, wie die Lebensmittelhersteller mit mir umgehen, komme ich gar nicht erst zu euch: Hoch ausgemahlenes Mehl (Type 405) oder weißer Reis  enthalten mich, sofern ich zugesetzt werde. Sonst nicht. Das gilt für viele Brote und Getreideprodukte.“

Ein Rezept zum Abschied

„Thiamin, vielen Dank für den interessanten Einblick in dein Leben.“ Zufrieden lehnt Vitamin B12 sich an die Wand des Zellkerns. „Hast du Lust? Jedes Jahr am 12.12. feiere ich meinen Ehrentag. Komm vorbei.“ – „Gerne!“ Thiamin freut sich. „Aber lass und jetzt erst mal ein Gericht zaubern, in dem wir beide stecken.“ Vitamin B12 nickt: „Gute Idee. Das Rezept veröffentliche ich dann in einem der nächsten Beiträge.“

 

Kanntest du Thiamin bereits? 

Was nimmst du an Vitamin-Wissen mit in deinen Alltag?

Vitamin-B12-Newsletter

Habe ich dich neugierig gemacht und Du möchtest noch viel mehr darüber wissen, wieso Vitamin B12 notwendig ist und wie du deinen Bedarf deckst? Dann lies HIER weiter: Warum Vitamin B12 – Mangel, Symptome und Grundlagenwissen.

Oder abonniere meinen Newsletter und erhalte einmal im Monat frei Haus die neuesten Informationen über Vitamin B12 inclusive leckerer Rezepte zum Nachkochen.

Sharing ist Caring!

Wie hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über Feedback, Kommentare und Bemerkungen. Sharing ist caring – was dich interessiert könnte auch andere interessieren: Bitte zeige meinen Beitrag auch deinen Freunden. Und teile ihn in den Sozialen Netzwerken in denen du unterwegs bist. Bei Fragen rund  um Vitamin B12 wende dich gerne per Mail an  [email protected] Ich antworte schnellstmöglich.

[1] Zimmermann KJ. Die Entdeckung von Thiamin. Annalen der Ernährung und des Stoffwechsels . 2012; 61 (3): 219

 
Zusammenfassung
Vitamin B12 und Vitamin B1 - Thiamin
Artikelname
Vitamin B12 und Vitamin B1 - Thiamin
Beschreibung
Vitamin B12 zu Gast bei Vitamin B1 (Thiamin). Vitamin B12 möchte wissen, welche Aufgaben Vitamin B1 hat, wieviel die Menschen brauchen, in welchen Lebensmitteln es genau steckt, was mit den Menschen passiert, wenn es ihnen fehlt (Thiamin-Mangel) und ob es die Gesundheit der Menschen gefährdet, wenn sie zu viel Thiamin aufnehmen:  
Autor
Name des Herausgebers
urgesunde ernährung und naturmedizin
Publisher-Logo

Share this post

Comments (4)

  • Vitamin B12 und Vitamin B1: Salat-Rezept mit Schafskäse und Oliven Reply

    […] Lesetipp:  Vitamin B12 und Vitamin B1 – Thiamin […]

    Januar 7, 2021 at 11:37 pm
  • Jana Reply

    Ich finde es herrlich, wie toll du immer solch nützlichen Wissen verpackst! Ich habe gerade schon zu meiner Tochter gesagt, dass ich sowas alles gern in der Schule gelernt hätte. Ich denke, den meisten Menschen fehlt solch ein Wissen, weshalb es überhaupt zu solchen Mangelerscheinungen und Krankheitsbildern kommen kann. Schön, dass du darüber aufklärst!

    Liebe Grüße
    Jana

    Januar 3, 2021 at 10:31 pm
  • Beauty and the beam Reply

    Frohes neues Jahr meine Liebe 🙂

    Von Thiamin habe ich tatsächlich schon gehört. Allerdings war mein Wissen darüber sehr begrenzt. Jetzt konnte ich es dank dir etwas aufbauen. Und toll geschrieben. Sehr verständlich.

    Lieben Gruß
    Mona

    Januar 2, 2021 at 11:04 am
    • Bettina Halbach Reply

      Liebe Mona, Danke für deine Neujahrswünsche 🙂 freut mich, dass mein Beitrag dir gefällt und dass du Thiamin noch näher kennengelernt hast, liebe Grüße Bettina

      Januar 3, 2021 at 8:26 pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Beiträge
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!