Suchst du ein veganes Vitamin-B12-Rezept ganz ohne angereicherte Lebensmittel? Nichts lieber als das: Backe dir ein Queckenwurzelbrot. Das leckere Nahrungsmittel enthält rechnerisch pro 100 g fast 15 Mikrogramm Vitamin B12 – und deckt daher die intrinsische Resorptionskapazität deines Körpers zu 100 % sowie deinen Vitamin-B12-Tagesbedarf (RDA) zu rund 50%. So geht’s:

Rezept Queckenwurzelbrot

Queckenwurzeln von Erde befreien, waschen, trocknen und in Häcksel schneiden. Die Häcksel mahlen. 4 kg  Quecken-Häcksel ergeben 3,5 kg gelbliches Mehl, das so ähnlich aussieht wie Gerstenmehl. Das Queckenwurzelmehl mit der gleichen Menge Roggenmehl vermengen und wie normales Brot backen.

Guten Appetit!

Queckenwurzeln als Retter in der Not

„Das Queckenwurzel – Roggen – Mischbrot ist sehr gesund, weil es reichlich Schleimzucker, Eiweiß und Faserstoffe enthält. Es sieht fast so aus wie Roggenbrot und schmeckt sogar noch angenehmer.“ Mit Worten informierte der Ober-Präsidenten Brandenburgs am 05. Mai 1847  alle Provinzen Deutschlands.1

Das neue Rezept lag dem Politiker am Herzen. Mit Queckenwurzelmehl könnten vorhandene Bestände an Brotmehl gestreckt werden. Um Deutschlands Bevölkerung zur retten, die damals in großer Gefahr schwebte: Im Frühjahr 1847 war Schmalhans Küchenmeister, die Vorräte waren fast aufgebraucht und die Zeit bis zur Ernte wollte überlebt werden.

Der Nährwert von Queckenwurzeln

Dabei gilt die Quecke ursprünglich als lästiges Ackerunkraut,  dem kaum beizukommen ist. Sie durchdringt förmlich den Boden mit ihren kriechenden Ausläufern und zählebigen Wurzelstöcken. Aber die Quecke ist nicht wertlos. Im Gegenteil. Der Wurzelstock der Quecke enthält Zucker, Schleimstoffe,  Kieselsäure, Eisen und – wie man heute weiß – 92 Mikrogramm Vitamin B12 pro 100 g.

Vitamin B12 in Quecken

Queckenwurzelbrot als Vitamin-B12-Quelle?

In der Volksheilkunde setzen die Menschen Queckenwurzel-Tee von jeher als harntreibend, blutreinigend, schleimlösend und reizlindernd ein.

Im Zuge der Hungersnot in den Jahren 1846 – 47 gab es dann in Hinterpommern Experimente, ob die Queckenwurzel auch ein Grundnahrungsmittel sei: Ja, das ist sie. Dem namenlosen Entdecker konnten damals viele Menschen nicht genug danken.

Rechnerisch deckt eine Portion (100 g) Queckenwurzelbrot in der Frühe und eine Portion am Mittag deinen täglichen Vitamin-B12-Bedarf (RDA). Allerdings solltest du mit dem Vitamin B12 im Queckenwurzelbrot vorsichtig sein:

Dass dein selbstgemachtes Mischbrot aus Roggen- und Queckenwurzelmehl bioaktives Vitamin B12 enthält, müsste ein Labor prüfen. Und es müsste Studien geben, dass du damit tatsächlich einem Mangel vorbeugen kannst.

Sonst schlitterst du zumindest bei veganer Ernährung postwendend  in einen Vitamin-B12-Mangel.

Vitamin B12: Der Stellenwert in der veganen Ernährung

Nimm lieber Sidea

Wer aber recht bequem ist und faul,
Flög’ dem eine gebratne Taube ins Maul,
Er würde höchlich sich’s verbitten,
Wär’ sie nicht auch geschickt zerschnitten.

Johann Wolfgang von Goethe

Queckenwurzel- Roggen-Mischbrot ist im Normalverbraucher-Haushalt aufwendig selbst zu backen. Goethe spottet über die Bequemen. Aber sei diesmal lieber schlau, bequem und faul. Verbitte dir die Taube, sofern sie nicht geschickt zerschnitten ist. Das heißt: Verlass dich bei der heimischen Quecke als Vitamin-B12-Quelle lieber auf Sidea-B12-Bio-vegan-Nahrungsergänzung:

Sidea ist aus Queckenwurzel, Sanddornbeeren, Orangenpulver und -öl. Es gibt Anwenderstudien, die die Wirksamkeit bestätigen. Bevor Sidea in den Handel kommt, prüft ein unabhängiges Labor Sidea auf Vitamin B12. Außerdem ist der Gehalt des Mikronährstoffs standardisiert, nicht dagegen der Gehalt im Queckenwurzelbrot. Das heißt pro Tagesportion Sidea weißt du genau, wie viel Vitamin B12 du aufnimmst, nicht dagegen pro Tagesportion Brot.

Wie realistisch ist,

… dass Jemand Queckenwurzelbrot backt?

… dass Jemand versucht,  seinen Vitamin-B12-Bedarf mit Brot zu decken?

Vitamin-B12-Newsletter

Habe ich dich neugierig gemacht und Du möchtest noch viel mehr darüber wissen, wieso Vitamin B12 notwendig ist und wie du deinen Bedarf deckst? Dann lies HIER weiter: Warum Vitamin B12 – Mangel, Symptome und Grundlagenwissen.

Oder abonniere meinen Newsletter und erhalte einmal im Monat frei Haus die neuesten Informationen über Vitamin B12 inclusive leckerer Rezepte zum Nachkochen.

Sharing ist Caring!

Wie hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über Feedback, Kommentare und Bemerkungen. Sharing ist caring – was dich interessiert könnte auch andere interessieren: Bitte zeige meinen Beitrag auch deinen Freunden. Und teile ihn in den Sozialen Netzwerken in denen du unterwegs bist. Bei Fragen rund  um Vitamin B12 wende dich gerne per Mail an  bettina@urgesunde-ernaehrung-und-naturmedizin.de Ich antworte schnellstmöglich.

Foto: Carmian/depositphotos.com

[Post enthält unbezahlte Werbung]

1https://www.villingen-online.de/download/heimatkundlicher_arbeitskreis/villinger-hefte/02__Villingener-Hefte.pdf

Abonnieren
ABONNIERE MEINEN BLOG UND ICH MAILE DIR EINMAL IM MONAT MEINE NEUESTEN BEITRÄGE
Zusammenfassung
Artikelname
Vitamin-B12-Rezept: Selbstgebackenes Queckenwurzelbrot
Beschreibung
Hättest du's gedacht? Queckenwurzelbrot enthält rechnerisch pro 100 g fast 15 Mikrogramm Vitamin B12. Und deckt somit die intrinsische Resorptionskapazität deines Körpers zu 100 % sowie deinen Vitamin-B12-Tagesbedarf zu rund einem Drittel. Sollte Veganer zur Vitamin-B12-Bedarfsdeckung Queckenwurzelbrot backen? Lies nach...
Autor
Name des Herausgebers
urgesunde ernährung und naturmedizin
Publisher-Logo

Dieser Beitrag wurde zuletzt geändert am Oktober 6, 2020 11:24 am