Die sgd-Weiterbildung Ernährungsberater*in vegetarische & vegane Kostformen

Back to Beiträge
Die sgd Weiterbildung Ernährungsberater*in vegetarische und vegane Kostformen
Posted by: Bettina Halbach Category: Vitamin-B12-Wissen Tags: , , Comments: 18 0

Die sgd-Weiterbildung Ernährungsberater*in vegetarische & vegane Kostformen

In den vorangegangenen Teilen meiner vierteiligen Serie über Möglichkeiten zur Weiterbildung Ernährungsberater*in für Veganer berichtete ich über das IST in Düsseldorf. Und über FSG in Lippstadt. Hier findest du Teil 1 – 3:

Alles über Fernstudiengänge Ernährungsberatung für Veganer.

 Weiterbildung vegetarisch-vegane Ernährungsberater*in beim IST Düsseldorf

 Vegetarische und vegane Ernährung. Alles über den Kompaktkurs der FSG in Lippstadt

Auch bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd) kannst du dich zur Weiterbildung Ernährungsberater*in für vegetarische und vegane Kostformen einschreiben.

Ernährungsberater*in vegetarische und vegane Kostformen

Du bist hier richtig, wenn du wissen möchtest, wie sich das Angebot der sgd von den Lehrgängen des IST und der FSG unterscheidet:

Das Fernstudium Ernährungsberatung vegetarische und vegane Kostformen

Es gibt einen Trend zum Fleischverzicht. Das zeigen zahlreiche vegane und vegetarische Kochbücher.

Und Mensen, Kantinen und Restaurants bieten bereits seit Jahren vegetarische und vegane Gerichte an.

Auch Fachmessen für vegetarische Lebensmittel und Ernährung erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Aber der Umstieg auf vegetarische oder vegane Ernährung ist keine leichte Aufgabe:

Die Wenigsten wissen, wie vielfältig die Welt der veganen Lebensmittel und der veganen Küche ist.

Außerdem kursieren falsche Informationen und Ernährungstipps für pflanzenbasierte Ernährung.

Werden diese umgesetzt, kommt es auf die Dauer zu gefährlichen Nährstoff-Mängeln.

Zum Beispiel die Empfehlung, als Veganer die Erde am Gemüse mit zu verzehren, um den Vitamin-B12-Bedarf zu decken. Das führt postwendend zum Vitamin-B12-Mangel – mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen.

Vitamin B12 in der veganen Ernährung

Es gibt derzeit einen Bedarf an qualifizierten Ernährungsfachkräften, die aufklären.

Um diesem gerecht zu werden, konzipierte die sgd ihre Ausbildung zum Ernährungsberater*in für vegetarische und vegane Kostformen.

Der Stellenwert von Vitamin B12 in der sgd-Weiterbildung zur Ernährungsberater*in

Die Weiterbildung zum Ernährungsberater vegetarische und vegane Kostformen ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht Köln (ZFU) anerkannt und staatlich zugelassen.

Die Studienbegleithefte besprechen Vitamine, Minerale und sekundäre Pfanzenstoffe sowie die Nährstoffsupplementierung. Auch Vitamin B12 wird berücksichtigt.

Die Studieninhalte

Die Teilnehmerinnen erhalten Zugang zum sgd Online Campus. Sie bekommen außerdem eine Studienmappe. Plus ein Begleitheft rund um die Weiterbildung Ernährungsberaterin vegetarische und vegane Kostformen. Und insgesamt 14 Studienhefte.

Es gilt, Einsendeaufgaben und  Audiorepetitorien durchzuarbeiten.

Zwei der Studienhefte befassen sich mit den Grundlagen der Ernährungslehre. Da geht es um Eiweiße, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Minerale.

Je ein Studienheft befasst sich mit den Grundlagen der vegetarischen und der veganen Ernährung. Was ist ihre Geschichte, wie werden diese Kostformen ernährungsphysiologisch beurteilt?

Im weiteren Verlauf des Studiums steht dann Ernährung und Prävention auf dem Plan. Also was ist eine vollwertige, ausgewogene und bedarfsgerechte Ernährung?

Dann geht es weiter mit drei Studienheften Lebensmittelkunde und Praxis: Zum Beispiel: Was sind pflanzliche Fleischalternativen, wie berücksichtige ich Lebensmittel-Unverträglichkeiten.

Es folgen Studienhefte Anatomie und Physiologie des Menschen. Und ein Studienheft gesunde vegetarische oder vegane Ernährung in besonderen Lebenssituationen (Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglinge, Kinder, Jugendliche).

Jetzt wird das präventive Potenzial vegetarischer und veganer Ernährung bei verschiedenen ernährungsbedingten Krankheiten diskutiert.

Wert legt die sgd außerdem auf  Ernährungskommunikation. Und auf die Praxis der Ernährungsberatung.

Zusätzlich gibt es ein Studienheft, das sich ausschließlich auf den Weg des Ernährungsberater*in vegetarische und vegane Kostformen in die Selbständigkeit konzentriert.

Die Studien-Dauer

Inclusive einem Praxisseminar Beratungstraining am Ende des Lehrgangs dauert die Ausbildung Ernährungsberater*in für vegetarische und vegane Kostformen 12 Monate.

Die Teilnehmer*innen sollten mit einer Lernzeit von 8 Stunden pro Woche rechnen.

Der Betreuungs-Service der sgd kann kostenlos auf 18 Monate ausgeweitet werden – und auf Anfrage sogar noch länger.

Die Zugangsvoraussetzungen

Ein Realschul-Abschluss ist für die Teilnahme an der Weiterbildung Ernährungsberater*in empfohlen.

Die Inhalte wurden von Ernährungsexperten für Quereinsteiger erstellt. Daher braucht es keine besonderen Fachkenntnisse.

Wer Berufserfahrung in Gesundheitsberufen mit bringt, hat es sicher leichter.

Die beruflichen Perspektiven nach dem Studium

Der Lehrgang schließt mit einem Ausbildungszeugnis ab. Sofern auf das Präsenz-Seminar Ernährungskommunikation und Selbständigkeit in der Ernährungsberatung verzichtet wurde.

Wird dieses Modul absolviert, gibt es ein Zertifikat, das zur selbständigen Ausübung des Berufs Ernährungsberater*in vegetarische und vegane Kostformen befähigt.

Das heißt, die Teilnehmerinnen dürfen sich als Ernährungsberaterin für vegetarische und vegane Kostformen haupt- oder nebenberuflich selbstständig machen.

Außerdem eignet sich die Weiterbildung Ernährungsberater*in als Zusatzqualifikation für

  • Ärzte,
  • Heilpraktiker,
  • Mitarbeiter in Gastronomie und Catering,
  • pädagogische Fachkräfte oder Fachverkäufer*innen in Reformhaus- oder Naturkostläden.

Und für Personen, die sich privat grundlegende Kenntnisse der Ernährungslehre aneignen möchten.

Die Ausbildungskosten

Zunächst ist die Weiterbildung Ernährungsberater*in für vegetarische und vegane Kostformen gratis. Die sgd bietet einen kostenlosen Testmonat an. Du kannst also ohne Risiko starten.

Nur, wenn du den Fernlehrgang dann weiter fortsetzt, wird die Studiengebühr berechnet:

Die monatliche Studiengebühr beträgt 149,- Euro, die Gesamtgebühr beträgt 1704,00 Euro.

Die Fördermöglichkeiten

Für das Fernstudium Ernährungsberater/in für vegetarische und vegane Kostformen der sgd gibt es eine so genannte AZAV-Zertifizierung.

Das heißt, du kannst bis zu 100% der Kosten von der Agentur für Arbeit oder vom Jobcenter erstattet bekommen.

Weitere Informationen darüber bekommst du direkt beim gebührenfreien Telefon der sgd: 0800-806 60 00

Über die sgd

Die Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd) gibt es seit über 65 Jahren. Sie ist Vorreiter was die Fernlehre angeht. Werner Kamprath gründete die sgd 1948.

Der Weiterbildungs-Bedarf war damals groß. Nach dem zweiten Weltkrieg gab es zu wenig qualifizierte Arbeitskräfte für die expandierende Wirtschaft.

Die Zeit für lange Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen in Vollzeit fehlte. Die Menschen gingen ihrer Arbeit nach, um Geld für ihr tägliches Leben zu haben.

Mit seinem Fernlehr-Konzept traf Werner Kamprath daher  ins Schwarze.

Lerninhalte sollten so aufbereitet sein, das sie im  Selbststudium berufsbegleitend erworben werden können. Und sie sollten zu anerkannten Abschlüssen führen.

Von je her legt die sgd Wert auf ausgezeichneten Service und auf die Betreuung der Weiterbildungs-Teilnehmer*innen.

Zertifizierungen nach international anerkannten DIN-Normen unterstreichen den Service- und Qualitätsanspruch der sgd.

Wissenswertes über die Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd)

Leserfragen Weiterbildung Ernährungsberater*in vegetarische & vegane Kostformen

Nachdem ich bereits über die Fernstudiengänge vegetarische und vegane Ernährungsberatung beim IST in Düsseldorf und beim FSG in Lippstadt berichtete, meine ich, sagen zu können, dass die sgd das umfangreichste Studienangebot hat.

Bei ungefähr gleichen monatlichen Kosten ist die Weiterbildung zur Ernährungsberater*in vegetarische und vegane Kostformen beim sgd allerdings etwas teurer, da länger.

Weil ich weiß, wie komplex Ernährung ist und wie wichtig fundiertes Wissen ist, tendiere ich persönlich zur sgd.

Alle Studiengänge sind gut durchdacht. Und das Angebot ist professionell. Dennoch: Ich würde hier studieren. Und bin neugierig auf deine Meinung:

 

Wie gefällt dir das Angebot der sgd?

Kannst du dir vorstellen, den Ernährungsberater-Lehrgang zu machen?

 

Vitamin-B12-Newsletter

Habe ich dich neugierig gemacht und Du möchtest noch viel mehr darüber wissen, wieso Vitamin B12 notwendig ist und wie du deinen Bedarf deckst? Dann lies HIER weiter: Warum Vitamin B12 – Mangel, Symptome und Grundlagenwissen.

Oder abonniere meinen Newsletter und erhalte einmal im Monat frei Haus die neuesten Informationen über Vitamin B12 inclusive leckerer Rezepte zum Nachkochen.

Sharing ist Caring!

Wie hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über Feedback, Kommentare und Bemerkungen. Sharing ist caring – was dich interessiert könnte auch andere interessieren: Bitte zeige meinen Beitrag auch deinen Freunden. Und teile ihn in den Sozialen Netzwerken in denen du unterwegs bist. Bei Fragen rund  um Vitamin B12 wende dich gerne per Mail an  [email protected]d-naturmedizin.de Ich antworte schnellstmöglich.

 

[Post enthält unbezahlte Werbung]

Foto: eugenef/depostiphotos.com

Infos im Text: Presseinformation und Studienbegleitheft Ernährungsberater*in vegetarische und vegane Kostformen der sgd.de

 
Zusammenfassung
Weiterbildung Ernährungsberater*in vegetarische und vegane Kostformen bei der sgd Darmstadt
Artikelname
Weiterbildung Ernährungsberater*in vegetarische und vegane Kostformen bei der sgd Darmstadt
Beschreibung
Du möchtest dich beruflich neu orientieren und Ernährungsberater*in werden? Hier findest du alle Informationen über die Weiterbildung Ernährungsberatung vegetarische und vegane Kostformen bei der sgd Darmstadt.
Autor
Name des Herausgebers
Urgesunde Ernährung und Naturmedizin
Publisher-Logo

Share this post

Comments (18)

  • Karin Reply

    Eine spezielle Ausbildung für diese besonderen Ernährungsformen finde ich sehr wichtig, da gibt es viel zu beachten.

    Mai 30, 2020 at 11:24 am
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Karin, Danke und J genau, es gibt gerade bei besonderen Ernährungsformen viel zu beachten, wenn man fit bleiben will 🙂 liebe Grüße Bettina

      Mai 30, 2020 at 10:59 pm
  • Busymamawio Reply

    Da hast du total recht liebe Bettina! Der Trend ist wirklich sehr sehr groß. Leider ist ja veggie nicht automatisch gesund, daher finde ich es toll, dass es solche Beratungen gibt.
    Ganz liebe Grüße
    Wioleta

    Mai 30, 2020 at 10:47 am
  • Tanja's Everyday Blog Reply

    Ich finde es toll, dass es Leute gibt, die Veganer und Vegetarier zur richtigen Ernährung führen können. Erde essen um Vitamin-B12 zu bekommen? Das ist unter meiner Gürtellinie. Und ich denke wirklich, dass es in Zukunft noch mehr Vegetarier und Veganer existieren werden. Ich gehöre leider nicht dazu.
    Liebe Grüße,
    Tanja von Tanja’s Everyday Blog

    Mai 29, 2020 at 9:55 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Tanja,
      danke für deinen Kommentar 🙂 ja, da gehe ich auch von aus, es wird zukünftig noch mehr Vegetarier und Veganer geben. Aber das heißt nicht, dass man sich deswegen ebenfalls für diese Ernährungsweise entscheiden muss, daher finde ich es gut, dass du geradeheraus sagst: Ich gehöre nicht dazu,
      liebe Grüße
      Bettina

      Mai 29, 2020 at 10:16 pm
  • Jana Reply

    Da vegane Ernährung nicht nur ein Trend ist, der irgendwann wieder vergeht, finde ich es gut, dass es solche Weiterbildungen gibt und vor allem auch, dass sie gefördert werden! Nicht jeder hat das Geld über für teuere Kurse!

    Liebe Grüße
    Jana

    Mai 29, 2020 at 7:48 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Jana, J da wird viel Wissen geboten und man braucht keine Geldmaschine im Keller, das ist gut, sehe ich wie du, liebe Grüße Bettina

      Mai 29, 2020 at 10:19 pm
  • Miriam Reply

    Es ist wirklich spannend, dass es dafür inzwischen so viele wissenschaftliche Angebote gibt. Aber einen Ernährungsberater für vegetarische und vegane Küche halte ich für sehr sinnvoll – die meisten sind da doch sehr eingefahren und können wenige Alternativen zum Fleisch und zu Tierprodukten empfehlen.

    Mai 29, 2020 at 5:39 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Miriam,
      sehe ich auch so, es braucht Ernährungsberater vegetarische und vegane Küche, die die ganze Vielfalt zeigen und erklären können, sonst kommen Viele nicht drauf, was schade ist, liebe Grüße Bettina

      Mai 29, 2020 at 10:20 pm
  • Julia Reply

    Hallo

    sehr interessant und vieles kannte ich noch nicht. Bis jetzt muss ich Vitamon B gespritzt bekommen aber anders geht es nicht mit der Nahrung wegen dem Schlauchmagen.

    LG Julia

    Mai 29, 2020 at 3:18 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Julia, freut mich, dass du dazu lernen konntest, auch wenn ein Ausgleich von B-Vitaminen und Vitamin B12 über die Ernährung für dich nicht möglich ist und du auf Spritzen angewiesen bist, weil ein Teil deines Magens fehlt, liebe Grüße Bettina

      Mai 29, 2020 at 10:26 pm
  • Alisia Clark Reply

    Hallöchen,

    vorstellen könnte ich es mir, da es doch sehr umfangreich und informativ ist. Aber, das wäre wahrscheinlich mehr für mich als Information. Ich finde die vegane und vegetarische Ernährung sehr interessant und versuche so oft wie möglich auch diese umzusetzen. Ganz aber auf Fleisch will ich nicht verzichten.

    LG

    Alisia

    Mai 29, 2020 at 2:56 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Alisia, j das Weiterbildungs-Angebot der sgd ist sehr umfangreich. Du kannst das Studium auch nur für dich privat nutzen. Und brauchst weder Veganer noch Vegetarier sein, um dich einzuschreiben, wichtig ist wohl der Realschuabschluss, nicht dagegen was du isst, liebe Grüße Bettina

      Mai 29, 2020 at 10:30 pm
  • David Schmid Reply

    Wenn es einen Trend zum Fleischverzicht gibt, wie du schreibst, dann freut mich das. Ich esse nämlich schon seit vielen Jahren kein Fleisch mehr, den Tieren zuliebe. Und es ist toll, wenn es Ausbildungen für diese Spezialisierung gibt. Für Vegetarier und Veganer ist es nämlich wichtig, sich trotzdem mit allen nötigen Nährstoffen zu versorgen!
    David von https://www.photoschmid.com/

    Mai 29, 2020 at 8:53 am
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo David, das sehe ich auch so 🙂 Vegetarier und Veganer lassen Lebensmittelgruppen weg, die viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe liefern, aber der Körper kommt keineswegs auf die Idee, zu sagen: Und ab heute brauche ich kein Vitamin B12 mehr…. liebe Grüße Bettina

      Mai 29, 2020 at 10:32 pm
  • Dr. Annette Pitzer Reply

    Ich musste wirklich lachen, über den Kursnamen … vegetarische und vegane Kostformen. Wurde irgendwie Jahrzehnte in die Vergangenheit katapultiert mit dieser Formulierung. Da ist zu hoffen, dass die Studienhefte nicht so antiquarisch formuliert wurden.
    Alles Liebe
    Annette

    Mai 29, 2020 at 7:15 am
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Annette, ja, das ist ein bisschen zum Lachen “Kostformen” ist wirklich ein veralteter Name und nein, die sgd-Studienhefte sind modern aufgemacht und inhaltlich umfassend, Alles gut… liebe Grüße Bettina

      Mai 29, 2020 at 10:34 pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Beiträge