Sommerliche Buddha-Bowl-Rezept mit Räucher-Tofu

Back to Beiträge
sommerliche buddha bowl vegan mit räuchertofu
Posted by: Bettina Halbach Category: Rezepte mit Vitamin-B12-Lebensmitteln Tags: , Comments: 8 0

Sommerliche Buddha-Bowl-Rezept mit Räucher-Tofu

Kennst du bereits die Buddha-Bowl?

Buddha-Bowls sind vegetarische oder vegane Mahlzeiten, die in einer Schüssel serviert werden. Oder  auf einem Teller mit hohem Rand.

Buddha-Bowls  bestehen aus mehreren Mini-Portionen mit Lebensmitteln, die kalt serviert werden.

Diese Mini-Lebensmittel-Portionen können sein:

  • Gemüse,
  • Salat,
  • pflanzlichen Proteinlieferanten wie Linsen oder Bohnen
  • Produkte aus vollem Korn (Reis oder Bulgur).

Die Mini-Portionen werden aber nicht wie üblich mit Hilfe eines Salat-Bestecks in der Schüssel oder auf dem Teller vermengt. Sondern sie werden nebeneinander angerichtet.

Die Geschichte der Buddha-Bowl

Das Konzept der Buddha-Bowls gibt es seit 2013. Populär wurden die bunten Schüsseln aber erst circa vier Jahre später, 2017.

Experten vermuten, dass der Name Buddha-Bowl daher rührt, dass die Bowls ausgewogene kleine Mahlzeiten repräsentieren. Und Ausgewogenheit bzw. Gleichgewicht sei wiederum zentraler Bestandteil des Buddhismus.

Wo auch immer Buddha-Bowls ihren Ursprung haben: Svenja von der MINDFOOD-Akademie in Hagen liebt die gesunden Bowls. Vor Kurzem führte ich daher  ein Interview mit ihr:

Vegane Kochkurse und Workshop. Die MINDFOOD-Akademie

Svenja leitet Kochkurse und Workshops für Veganer. Ein Buddha-Bowl-Workshop findet Ende September bei ihr in Hagen statt. Hier kannst du dich informieren:

Workshop und Kochkurs Buddha-Bowl

Als kleinen Vorgeschmack auf den Kochkurs stellt die Expertin für vegane Ernährung ein leckeres Rezept Sommerliche Buddha-Bowl vor.

Die vegane Bowl wird mit Räucher-Tofu, Mandelmus und Süßkartoffeln gemacht. Sie eignet sich prima als gesunde Mahlzeit für die ganze Familie und für viele Gäste.

Probiere das leckere Rezept gleich aus:

Sommerliche Buddha-Bowl mit Räucher-Tofu

Für 2 Personen

Zutaten

  • 2 Hände voll Rucola
  • 4 Radieschen
  • 120g Räuchertofu
  • je ½ rote Paprika, Fenchel, Zucchini
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Tasse Quinoa
  • ½ Süßkartoffel + 1 TL Olivenöl
  • 1 Hand voll frischen Beeren
  • 4 EL Hummus (am besten selbstgemacht)
  • 2 gehäufte EL Mandelmus
  • 2 EL Zitronensaft
  • 8 EL Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Auf ein Backblech oder in eine Auflaufform geben. Dann die Süßkartoffel mit dem Olivenöl begießen und im Backofen für etwa 20 Minuten backen.

Den Quinoa in einem feinen Sieb waschen und mit 2 Tassen Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Für etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Nach dem Kochvorgang salzen.

Währenddessen den Rucola waschen und ausschütteln.

Die Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden.

Den Räuchertofu, die Paprika, den Fenchel und die Zucchini würfeln und in etwas Rapsöl anbraten. Salzen und Pfeffern nach Geschmack.

Die Beeren waschen.

Für das Dressing zuerst das Mandelmus mit dem Wasser und Zitronensaft cremig rühren. Dann Öl und Essig hinzugeben und vermengen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Statt Mandelmus kann auch Tahin (Sesammus) verwendet werden. Der Geschmack wird dadurch etwas herber.

Nun auf einem Teller zunächst den Rucola geben und die anderen Bestandteile (Süßkartoffel, Fenchel-Tofu-Mischung, Quinoa, Hummus und Radieschen) auf dem Teller bzw. der Schale drapieren. Die Beeren, sowie das Mandeldressing oben auf geben.

Ich wünsche dir guten Appetit ????

Leserfragen Buddha-Bowl

Du kennst nun Svenja’s Bowl.

Was sind deine Lieblings-Zutaten für eine Buddha-Bowl? 

 

Vitamin-B12-Newsletter

Habe ich dich neugierig gemacht und Du möchtest noch viel mehr darüber wissen, wieso Vitamin B12 notwendig ist und wie du deinen Bedarf deckst? Dann lies HIER weiter: Warum Vitamin B12 – Mangel, Symptome und Grundlagenwissen.

Oder abonniere meinen Newsletter und erhalte einmal im Monat frei Haus die neuesten Informationen über Vitamin B12 inclusive leckerer Rezepte zum Nachkochen.

Sharing ist Caring!

Wie hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über Feedback, Kommentare und Bemerkungen. Sharing ist caring – was dich interessiert könnte auch andere interessieren: Bitte zeige meinen Beitrag auch deinen Freunden. Und teile ihn in den Sozialen Netzwerken in denen du unterwegs bist. Bei Fragen rund  um Vitamin B12 wende dich gerne per Mail an  [email protected] Ich antworte schnellstmöglich.

Foto: bit245-depositphotos.com

 
Zusammenfassung
Sommerliche Buddha-Bowl. Vegan, mit Räucher-Tofu
Artikelname
Sommerliche Buddha-Bowl. Vegan, mit Räucher-Tofu
Beschreibung
Gleich probieren: Svenja's sommerliche Buddha-Bowl mit Räucher-Tofu, Süßkartoffeln und Mandelmus. Das leckere, vegane Rezept eignet sich für die ganze Familie, für Kinder und viele Gäste. Und ist noch dazu schnell gemacht.
Autor
Name des Herausgebers
urgesunde ernährung und naturmedizin
Publisher-Logo

Share this post

Comments (8)

  • Frauenpowertrotzms Reply

    Habe solch ein Rezept über eine Winterbowl auch auf meinem Blog und deine hier ist echt toll für das Frühjahr. Ich liebe Bowls. Deine Anmerkungen und Infos waren sehr interessant. Es macht richtig Spaß Bowls anzurichten und zu kochen. Esse sie warm und immer mit etwas kaltes.
    Liebe Grüße Caro

    April 22, 2020 at 10:16 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Caro, danke für deinen Kommentar, ja, ich erinnere mich, meine das Rezept gelesen zu haben. Sommer-Bowl, Winter-Bowl – die sind sehr viefältig. Interessant, dass du warme Buddha-Bowls isst, Usus sind a eingentlich kalte Bowls, aber ich kann mir vorstellen, dass das gut schmeckt 🙂 liebe Grüße Bettina

      April 22, 2020 at 10:24 pm
  • Cordula von Wir essen Pflanzen Reply

    Hey,
    ein richtig tolles Rezept :).
    Ich liebe Buddha Bowls ja total. Besonders jetzt im Übergang von Frühling zu Sommer.
    Da muss ich dieses Rezept einfach mal ausprobieren!
    Danke für die tolle Inspiration <3
    LG

    April 21, 2020 at 2:01 pm
    • Bettina Reply

      Liebe Cordula, gerne ???? liebe Grüße Bettina

      April 22, 2020 at 10:07 pm
  • Dr. Annette Pitzer Reply

    Meine Lieblingszutaten für eine Buddha-Bowl sind rote Beete, Kürbis, Möhren, Pastinaken und Linsen. Aber auch jedes andre Gemüse ist willkommen. Da ich einen großen garten habe regelt das die Saison.
    Alles Liebe
    Annette

    April 20, 2020 at 9:36 am
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Annette, die Kombi klingt auf alle Fälle lecker 🙂 frisch aus dem Garten bringt Abwechslung in die Buddha-Bowl- je nach Saison, finde ich gut, liebe Grüße Bettina

      April 20, 2020 at 10:02 am
  • Zungenspitzengefühl Reply

    Mhh lecker! Solche Bowls sehen immer so schön aus!

    http://zungenspitzengefuehl.com/

    April 19, 2020 at 10:11 am
    • Bettina Halbach Reply

      ja, tun sie 🙂 danke für deinen Kommentar und liebe Grüße Bettina

      April 19, 2020 at 10:29 pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Beiträge