Vitamin-B12-Wiki: Die Organe

Zurück zu Beiträge
Vitamin-B12-Wiki Anatomie: Teste dein Wissen, welches der dargestellten Organe speichert Vitamin B12: Leber, Gehirn, Lunge, Herz, Nieren oder Dickdarm?
Geschrieben von: Bettina Halbach Kategorie: Vitamin-B12-Wissen Tags: , , , Kommentare: 29 0

Vitamin-B12-Wiki: Die Organe

Vitamin-B12-Wiki: Anatomie. Hast du da schon einmal drüber nachgedacht? Beim Einkaufen im Supermarkt in der Ecke wissen wir ganz genau wo wir die Milch finden, wo das Mehl steht und wo der Kaffee ist. Aber der eigene Körper ist für uns eine Black Box, über die wir viel zu wenig wissen – außer vielleicht, dass wir spüren, wenn wir  Bauchweh haben oder an Vitamin B12 Mangel Symptomen leiden. Hier erkläre ich deshalb  von A – Z, welche Rolle unsere Organe im Vitamin-B12-Stoffwechsel spielen:

Vitamin-B12-Wiki: Verdauungsorgane 

Der Magen 

Der so genannte Intrinsic Factor ist wichtig für die B12- Resorption. Syntheseort des Intrinsic Factor ist im Fundus des Magens. Mit Hilfe des Intrinsic Factor gelangt Vitamin B12 später durch die Dünndarmwand ins Blut. Konkret wird der Intrinsic Factor von den Belegzellen des Fundus produziert.  Der Fundus ist der Teil des Magens, der ganz oben, am Anfang des Magen liegt. Dein Körper kümmert sich also sehr früh um das Vitamin B12, das du mit der Nahrung aufnimmst, weil es für dich lebenswichtig ist.

Die Bauchspeicheldrüse

Gleich hinter deinem Magen und quer im linken Oberbauch liegt die Bauchspeicheldrüse. Das ungefähr 20 cm lange Organ spielt eine wichtige Rolle bei der Vitamin-B12-Verdauung: Ein R-Protein genanntes Shuttle transportiert Vitamin B12 aus dem Magen in den Dünndarm. Der von der Bauchspeicheldrüse ins Dünndarm-Lumen abgegebene Verdauungs-Saft enthält das Enzym Trypsin. Trypsin befreit Vitamin B12 aus seiner Bindung an R-Protein. Anschließend kann Vitamin B12 an den Intrinsic Factor (IF) binden. Der IF-B12-Komplex wird dann im letzten Dünndarmabschnitt resorbiert.

Der Dünndarm 

Das Vitamin B12 das in dem Käse steckt, den Du vielleicht gerade isst, reist noch weit, bevor es im untersten Abschnitt deines Dünndarms resorbiert wird. Lege den linken Zeigefinger an deine Lippen, den rechten Zeigefinger auf den rechten Unterbauch, ungefähr in der Gegend des Blinddarms. Das gibt dir ein Gefühl für die Strecke, die Vitamin B12 in deinem Körper zurücklegt bevor es ins Blut aufgenommen wird.

Der Dickdarm

Wusstest du das? Unser Körper beziehungsweise die Bakterien, die in unserem in unserem Dickdarm leben, stellen B12 her – allerdings können wir dieses nicht verwerten sondern es wird ausgeschieden: Nährstoffe gelangen durch die Wand des Dünndarms ins Blut, nicht dagegen durch die Wand des Dickdarms.

Vitamin-B12-Wiki: Leber und Niere 

Nun kennst du die 5 m lange Reise von Vitamin B12 vom Mund bis zum Dünndarm – und was Vitamin B12 auf dieser Reise widerfährt.

Die Leber

Jetzt stelle ich dir die Leber als Hauptspeicherort für Vitamin B12 vor: Lege die Handinnenfläche deiner linken Hand knapp unter den Rippen vorne auf den rechten Oberbauch und die Innenfläche der rechten Hand auf gleicher Höhe von hinten: Zwischen deinen Händen liegen die 2 kg schwere Leber und rund 3 mg Vitamin B12. Dein B12-speicher macht nur einen Bruchteil, nämlich 0,00015 % des Lebergewichts, aus. Erstaunlich, wie dieser winzig kleine Speicher bei Bedarf vom Körper gefunden und sorgfältig verwendet wird, nicht? Zumal man sich das nicht so vorstellen darf, dass sich diese B12-Menge an einem einzigen Ort in der Leber befindet.

Die Nieren 

Lege deine Hände knapp unter den Rippen rechts und links der Wirbelsäule auf die Nieren:
Hier, unter deinen Händen, also über die Nieren, wird das Vitamin B12 ausgeschieden, das dein Körper nicht verwerten kann. Bei normaler B12-Aufnahmemenge mit der Nahrung macht die B12-Ausscheidung über die Nieren nicht mal 1% der Tageszufuhr (4 ųg) aus. Von hochdosiertem B12 (1000 ųg) werden 6% wieder ausgeschieden. Wenn du noch mehr B12 zuführst, steigt die wieder ausgeschiedene Menge auf 53%.

Vitamin-B12-Wiki: Organfunktion

Die Augen

Sehen erfordert das reibungslose Funktionieren eines komplexen Systems von Muskeln und Nerven – und eine gute Versorgung deines Körpers mit Vitamin B12: Im Mangel kann es zu Schäden am Nervensystem kommen, die auch den Sehnerv in Mitleidenschaft ziehen. Soweit brauchst du es nicht kommen lassen: Sehstörungen durch ernährungsbedingten B12-Mangel lässt sich genussvoll mit Vitamin-B12-reicher Ernährung vorbeugen. Entsprechende Rezepte und Tipps dazu findest du in der Blog-Kategorie Rezepte. Zum Beispiel Kathy’s Haferpizza, Melanie’s Brokkoli-Quiche oder Waldi’s Yacon-Pfanne.

Die Lunge

Zigarettenrauch enthält schädliches Cyanid. Raucher, die nach einem Vitamin-B12-Supplement suchen, sollten darauf achten, dass es natürliche B12-Formen enthält: Nehmen sie synthetisches Cyanocobalamin wird der Körper zusätzlich mit Cyanid belastet. Hydroxocobalamin entgiftet dagegen Cyanid. Bei Bedarf erfährst du hier mehr über Cyanocobalamin und natürliches Vitamin B12: Was ist besser, natürliche Vitamin-B12-Formen oder Cyanocobalamin. Für Informationen über Detox mit Hydroxycobalamin hier lang: Hydroxocobalamin – Detox mit Vitamin B12.

Das Herz

Der Fisch ist das Symbol christlichen Glaubens. Wusstest du das? Er ist sehr wertvoll. Mit seinem hohen Gehalt an Vitamin B12 und Omega-3-Fettsäuren trägt Fisch dazu bei, dass wir uns quicklebendig fühlen. Egal welche Sorte du auf den Tisch bringst, eine Portion deckt immer etwas mehr als ein Drittel deines Tagesbedarfs. Übrigens ist Fischverzehr auch gut fürs Herz, da die Omegas aus Fisch und B12 eine Rolle dabei spielen, die Arterien durchgängig zu erhalten – dass stellt die lebensnotwendige Blutzufuhr zum Herzen sicher. Bringe Fisch also ruhig öfter auf den Tisch.

Das Gehirn

Vitamin B12 ist wichtig für zahlreiche grundlegende Prozesse im Gehirn: Für das Erinnerungsvermögen ebenso wie für die Koordinationsfähigkeit und für die Wahrnehmungsfähigkeit. Fehlt uns Vitamin B12 werden wir zum Beispiel vergesslich und es fällt uns schwer, uns zu konzentrieren.

Vitamin-B12-Wiki: Teste dein Wissen

Nun habe ich dir die Organe im Körper und ihre Beziehung zu Vitamin B12 vorgestellt. Teste jetzt dein Wissen: Leber, Herz, Lunge, Niere oder Darm – welches Organ speichert große Mengen Vitamin B12 und versorgt uns in Notzeiten solange der Vorrat reicht? Schreibe mir die Antwort in den Kommentar zum Post, ich bin gespannt!

Liebe Grüße
Deine
Bettina

Sharing ist caring
Wie hat dir mein Beitrag gefallen. Sharing ist caring – was dich interessiert könnte auch Andere interessieren: Bitte zeige meinen Beitrag auch deinen Freunden und teile ihn in den Sozialen Netzwerken in denen du unterwegs bist. Bei Fragen rund wende dich gerne per Mail bettina@urgesunde-ernaehrung-und-naturmedizin.de Ich antworte dir so schnell wie möglich.

 

 

Teile diesen Beitrag

Comments (29)

  • Jana Antworte

    Hallo Bettina, bei dir lernt man immer etwas dazu! Ich hab die Leber als Hauptspeicherort aus deiner Auflistung herausgelesen! Vielen Dank für den Wissenszuwachs! Und PS: Ich sollte mehr Fisch essen 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    Mai 6, 2019 at 12:38 pm
  • Sassy Antworte

    Ein interessanter Beitrag über den Weg des Vitamin B12 durch den Körper. Du hast Recht, den Supermarkt um die Ecke kennen wir in und auswendig, wohin gegen der eigene Körper oft ein großes Mysterium ist. Ich finde, du hast das verständlich erklärt und nicht zu viele Fachbegriffe benutzt. Leider landet Fisch bei uns nicht so oft auf dem Tisch, weil man Mann nur sehr wenige Sorten mag. Aber ich sollte noch mal nach ein paar Rezepten kramen oder auch welche kreieren, die auch ihm schmecken. Fisch ist ja in vielerlei Hinsicht gesund (wenn man darauf achtet, welchen man kauft).

    Mai 7, 2019 at 6:32 pm
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Sassy, danke für deinen netten Kommentar 🙂 freue mich, dass mein Beitrag dir gefällt! J Fisch ist gesund, aber ich verstehe gut, wenn ihr in selten auf den Tisch bringt, ich mag ihn auch nicht so gerne… wenn du leckere Rezepte findest, stupse mich gerne an, vielleicht esse ich ihn dann auch öfter…. Stichwort Einkauf: musst zum Einkaufen mal bei Greenpeace gucken, die geben gute Tipps: https://www.greenpeace.de/themen/meere/fischerei/neuer-einkaufsratgeber-fisch, liebe Grüße und viel Spaß dabei, Bettina

      Mai 8, 2019 at 2:38 pm
  • Caroline Antworte

    Liebe Bettina,
    ich habe jetzt zweimal gelesen und denke es ist die Leber und der Dünndarm. Deine Beiträge sind so interessant. Ich nehme gerade ein Vit B Komplex, weil das Vitamin B12 und B6 zwar im Normalbereich liegen, aber im unteren.
    Fisch esse ich normalerweise einmal die Woche. Was vielleicht doch zu wenig ist
    Liebe Grüße Caro

    Mai 7, 2019 at 8:26 pm
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Caro, 🙂 ja, das stimmt: Vitamin B12 wird in der Leber gespeichert, im Dünndarm nicht, dort wird es resorbiert, obschon man den recht langen Aufenthalt dort auch als eine Art Speicher bezeichnen könnte … Wenn B12 im unteren Normalbereich liegt, ebenso B6 finde ich es wichtig, dass du einen Vit-B-Komplex nimmst, so beugst du vor, dass du in einen Mangel rutschst. Achte unbedingt darauf, dass du die stoffwechselaktiven Formen aufnimmst, welche Marke ist es? Dann schaue ich mal drüber. Ja, Fisch kannst du ruhig 2 x in der Woche auf den Tisch bringen, wenn du ihn gerne magst…. liebe Grüße und Danke für deinen Kommentar, freue mich, Bettina

      Mai 8, 2019 at 2:22 pm
  • Michelle Antworte

    Ich würde auf die Leber tippen.
    Leider stehen die Leber und ich durch die Schilddrüsentabletten auf Kriegsfuß, ich hoffe, dass sie trotzdem genügend Vitamin B12 speichert 😉

    <3
    Michelle

    Mai 7, 2019 at 10:26 pm
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Michelle, ja richtig, das ist die Leber 🙂 hmm ja, leider vertragen sich B12 und Schilddrüsenprobleme nicht so gut, auf alle Fälle ist dein Risiko erhöht, einen Mangel zu entwickeln – lässt du das regelmäßig kontrollieren bzw. achtest du bereits auf den Mikronährstoff? liebe Grüße Bettina

      Mai 8, 2019 at 2:31 pm
  • Isabel Antworte

    Hallo Bettina,
    wieder mal viele interessante Informationen, die du hier zusammengestellt hast.
    Und ich merke mal wieder, dass ich mich eigentlich viel viel mehr mit Ernährung beschäftigen müsste.
    Das denke ich mir jedes Mal, wenn ich deine Beiträge lese!

    Liebe Grüße
    Isabel

    Mai 8, 2019 at 10:55 am
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Isabel, danke für deinen netten Kommentar, freut mich, dass du meinen Blog immer wieder gerne besuchst und immer noch dazu lernen kannst 🙂 liebe Grüße Bettina

      Mai 8, 2019 at 2:33 pm
  • Biggi Antworte

    Liebe Bettina, ich kenne wirklich niemanden, der so ein hoch komplexes Thema (ja, das ist es in meinen Augen), so super verständlich beschreiben kann, dass ich es easy verstehe. Du schreibst mit solch einer Leichtigkeit, als ging es dabei um Rezepte oder oder. Wow! und: ich habe mich ertappt, dass ich fasziniert vor deinem Beitrag sitze und wirklich die Hände an meinen Körper anlege und jetzt weiß, wo meine Leber wirklich liegt. darüber macht man sich ja sonst eher weniger Gedanken. Toll erklärt, immer auf den Punkt und super zusammengefasst. Macht echt Spaß zu lesen. LG; Biggi

    Mai 9, 2019 at 1:02 pm
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Biggi, danke für deinen ausführlichen Kommentar 🙂 freut mich total, wie du meinem Beitrag folgst, das motiviert mich sehr! ja, du hast Recht, Ernährung bzw. B12 ist ein super komplexes Thema, ich baue es in kleine Einzelteile und beleuchte die von allen Seiten, so wird es verständlich… liebe Grüße Bettina

      Mai 9, 2019 at 3:25 pm
  • Lisa Antworte

    Oh das ist ja ein schöner Beitrag, mal was ganz anderes. Ein paar Dinge wusste ich auch noch nicht. Hast dir viel Mühe gegeben, finde ich klasse.

    Mai 9, 2019 at 5:55 pm
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Lisa, Danke 🙂 liebe Grüße Bettina

      Mai 20, 2019 at 11:09 pm
  • Loving Carli Antworte

    Meine Cousine erzählte mir letztens noch, dass sie ihre problematische Haut mit Vitamin B12 endlich in den Griff bekommen hat.

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com/

    Mai 9, 2019 at 6:20 pm
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Melanie, sehr interessant, danke dass du mir das Beispiel mit deiner Cousine schreibst 🙂 liebe Grüße Bettina

      Mai 20, 2019 at 11:07 pm
  • Eileen Antworte

    Ich beschäftige mich jetzt seit einiger Zeit mit der Ernährung und ich gebe dir Recht, man hat oftmals nicht das richtige Backround Wissen zum Körper etc. Aktuell machen wir eine Kur und das ist sehr angenehm und es öffnet die Gedanken, sich mehr damit zu beschäftigen. B12 gehört hier mit rein liegt bei uns aber nicht im Fokus, trotzdem immer wieder interessant bei dir zu lesen.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    Mai 9, 2019 at 8:03 pm
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Eileen, danke, freut mich, wenn mein Blog dir Spaß macht und dich anregt, dich mit dem Thema Ernährung auseinander zu setzen … liebe Grüße Bettina

      Mai 20, 2019 at 11:08 pm
  • Josefine Antworte

    Toll wie du die Dinge immer wieder so bildlich und leicht verständlich erklärst! Danke, dass du uns mit auf eine kleine Reise durch unseren Körper genommen hast. Dein Artikel hat mir wieder ein. Bisschen mehr gezeigt, wie wichtig eine richtig gute Ernährung ist.

    Mai 10, 2019 at 7:54 am
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Josefine, gerne 🙂 Danke für deinen netten Kommentar zur Reise durch den Körper, freut mich – ja, Ernährung ist die Basis für Alles … liebe Grüße Bettina

      Mai 20, 2019 at 11:06 pm
  • Taabea Antworte

    Liebe Bettina,

    Du hast Recht, wir wissen viel zu wenig, was in unserem Körper passiert.
    Wieder einfach super, wie verständlich Du solch komplexe Themen erklärst. Der Beitrag zeigt, wie wichtig die einzelnen Organe für uns sind. Und das ja “nur” bezüglich Vitamin B12.
    Hmmm, die Antwort ist Leber?

    Viele liebe Grüße, :-*

    Tabea

    Mai 10, 2019 at 8:55 am
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Tabea, danke, ja, die richtige Antwort ist Leber 🙂 freue mich, dass dir mein Beitrag gefällt, das lese ich gerne … ganz liebe Grüße Bettina

      Mai 20, 2019 at 11:05 pm
  • Cristina Antworte

    Liebe Bettina!
    Das stimmt, über meinen Körper weiß ich tatsächlich zu wenig, dabei wohnt meine Seele schon seit über 33 Jahren in ihm.
    Einen Vitamin B 12 Mangel habe ich meines Wissens nicht, aber ich finde es interessant, wie anschaulich du das Thema beschreibst.
    Fisch esse ich seit meiner Ernährungsumstellung mit WW (ehemals Weight Watchers) tatsächlich häufiger und hatte keine Ahnung, dass das auch gut für das Herz ist.
    Seit ich so abgenommen habe (Low Carb) sind meine Nägel total brüchig geworden und ebenso meine Haare,
    Hast du eine Idee, woran das liegen könnte?

    Liebe Grüße, Cristina

    Mai 10, 2019 at 9:23 pm
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Cristina, danke zunächst für deinen netten Kommentar zum Organ-Wiki. Hm, brüchige Haare und Nägel können viele Ursachen haben, ich würde an den Vitamin-B-Komplex denken, evtl. allen voran Biotin. Aber auch Eisenmangel kann die Ursache sein oder Calcium. Du kannst dir mit Ernährungsapps ausrechnen, wie gut du aktuell mit Nährstoffen versorgt bist, Lifesum oder Cronometer, dann merkst du ungefähr, wo es hapern könnte und kannst gezielt ersetzen, ggf. mit Nahrungsergänzung – wenn dich das zu sehr sorgt und sich nicht ändert: lass . vom Arzt abklären, wie es um deine Nährstoffversorgung steht, mit einem Blutbild. liebe Grüße Bettina

      Mai 20, 2019 at 11:04 pm
  • Anika Antworte

    Wirklich ein sehr hilfreicher und informativer Beitrag. Ich ernähre ich mich etwas länger vegetarisch und will jetzt nach und nach auf vegan umstellen. Da kommt man um das Thema B12 ja gar nicht drum rum, daher beschäftige ich mich auch zunehmen damit, welche Funktionen das Vitamin eigentlich hat und wie ich am besten supplementiere. Dein Blog ist da eine echte Hilfe! 🙂

    Mai 12, 2019 at 1:14 pm
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Anika, danke für deinen netten Kommentar 🙂 freut mich, wenn dein Blog dir hilft, auf vegane Ernährung umzustellen und wie du dann mit B12 versorgen kannst – mit veganer Ernährung gesund bleiben ist eine meisterbare Challenge 🙂 liebe Grüße Bettina

      Mai 20, 2019 at 10:57 pm
  • Milli Antworte

    Der Beitrag ist echt interessant. Besonders weil du absolut recht hast: Mit dem eigenen Körper beschäftigen wir uns viel zu wenig. Von daher hab ich gerade wieder einiges gelernt. Echt klasse wie du komplizierte Themen einfach und verständlich erklärst, sodass es auch alle verstehen ohne Biologie studiert zu haben.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    Juli 16, 2019 at 9:16 am
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Milli, freut mich, dass mein Beitrag dir gefällt und dass du ihn leicht verständlich findest, auch ohne Bio-Studium, vielen lieben Dank 🙂 oh jaa, Ernährung beeinhaltet Alles gleichzeitig Chemie, Physik, Bio, Mathe, Statistik, Psychologie… liebe Grüße Bettina

      Juli 16, 2019 at 2:24 pm
  • Dr. Annette Pitzer Antworte

    Cooler Blogpost, den jeder Laie auch wunderbar verstehen kann. Besonders gut haben mir Deine Ortsbeschreibungen für die Organe gefallen.
    Alles Liebe
    Annette

    August 24, 2019 at 9:34 am
    • Bettina Halbach Antworte

      Hallo Annette, lieben Dank für deinen netten Kommentar, mir immer besonders wertvoll weil du dich im Thema Gesundheit – Medizin sehr gut auskennst 🙂 liebe Grüße Bettina

      August 26, 2019 at 3:23 pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu Beiträge