Bluttest auf Vitamin B12 – Kassenleistung oder iGeL?

Zurück zu Beiträge
Vitamin B12 Test. Reagenzglas mit Blutprobe für einen Test auf Vitamin B12 Mangel.
Geschrieben von: Bettina Halbach Kategorie: Vitamin-B12-Wissen Tags: , , , Kommentare: 9 0

Bluttest auf Vitamin B12 – Kassenleistung oder iGeL?

Bluttest auf Vitamin B12 – Kassenleistung oder iGeL? Bei ganz oder überwiegend veganer Ernährung wird die ergänzende Einnahme von Vitamins B12 empfohlen. Vitamin B12 wird zwar von Mikroorganismen gebildet und gilt deshalb als vegan, reichert sich in pflanzlichen Nahrungsmitteln aber kaum an. In Arztpraxen herrscht häufig Unsicherheit, ob ein Bluttest auf einen möglichen B12-Mangel bei der Krankenkasse abgerechnet werden darf, oder ob es sich um eine sogenannte individuelle Gesundheitsleistung (iGeL) handelt, die der Patient selbst bezahlen muss.

 

Medizinische Notwendigkeit entscheidet

 

Egal ob gesetzlich oder privat versichert, Grundsatz einer Kostenübernahme ist immer eine medizinisch notwendige Behandlung1: Wenn du Beschwerden hast, Mangelerscheinungen wahrnimmst und aufgrund deiner Ernährung der begründete Verdacht auf einen B12-Mangel besteht, sollte dein Arzt die Blutuntersuchung als Kassenleistung abrechnen.

Frage ihn, auf welche Werte das Labor testet. Der Vitamin-B12-Spiegel im Serum sagt wenig über deinen Vitamin-B12-Status aus. Siehe meinen Beitrag Diagnose von Vitamin B12-Mangel. Der Holo-TC-Test ist mit 16 Euro für die reine Laborleistung vergleichsweise günstig, aber nicht immer schon aussagekräftig genug. Ergänzend ist die Untersuchung von Methylmalonsäure (MMA) empfehlenswert, aber das kostet etwa 50 Euro extra2. Hinzu kommen jeweils die Liquidation des Arztes und Pauschalgebühren, die die Praxis für die Weiterleitung der Probe und die Entgegennahme des Ergebnisses erhebt. Unter dem Strich musst du also für einen Vitamin-B12-Bluttest mit 70 Euro rechnen.

Leider ist es so, dass Vitamin B12 Mangel Symptome sehr subjektiv und nicht eindeutig zuzuordnen sind. Erschöpfung und Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche und Leistungsabfall, Reizbarkeit und depressive Verstimmungen können auch ganz andere Ursachen haben. Es kann deshalb durchaus sein, dass ein Allgemeinmediziner den Vitamin-B12-Bluttest nur gegen Privatrechnung durchführt, weil er ansonsten Regressforderungen der Krankenkasse befürchtet. Ein Facharzt würde aufgrund eines bestimmten Krankheitsbildes dagegen mit der Krankenkasse abrechnen.

 

Vitaminpräparate zahlst du in der Regel selbst

 

Stelle als Selbstzahler Preisvergleiche an, vor allem, wenn sie den B12-Status regelmäßig testen lassen möchten. Du kannst dich auch direkt an ein Labor wenden. So sparst du die Gebühren der Praxis. Wird der B12-Mangel durch den Bluttest bestätigt, musst du die Nahrungsergänzungsmittel in aller Regel aus eigener Tasche zahlen, selbst wenn du vom Arzt ein Rezept bekommen. Dass du dich vegan ernährst, ist keine Krankheit, die ergänzenden Vitamine sind also auch kein Medikament. In wenigen Fällen kann eine B12-Kur erforderlich werden, bei der der Arzt Spritzen setzt. Liegt eine Erkrankung vor, zahlt die Kasse für diese Kur.

Ansonsten bleibt dir noch ein Wechsel: Mit etwas Recherche findest du veganer- und vegetarierfreundliche Krankenkassen, die auch die Kosten für einen B12-Test respektive für Nahrungsergänzungen übernehmen.

Hast du dich schon einmal deine B12-Werte testen lassen und welche Erfahrungen hast du mit deiner Krankenkasse gemacht? Schreib mir …

 

(1) Portal 9Brands.de Zugriff 16.07.2019

(2) Regelungen des einheitlichen Bewertungsmaßstabs der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (EBM)

Sharing ist Caring!

Wie hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über dein Feedback. Sharing ist caring – was dich interessiert könnte auch andere interessieren: Bitte zeige meinen Homocystein-Beitrag auch deinen Freunden und teile ihn in den Sozialen Netzwerken in denen du unterwegs bist. Bei Fragen rund  um Vitamin B12 wende dich gerne per Mail an  bettina@urgesunde-ernaehrung-und-naturmedizin.de Ich antworte dir so schnell wie möglich!

 

Teile diesen Beitrag

Comments (9)

  • Michelle Antworte

    Eigentlich kann ich nicht verstehen, dass die Medizin so viel Geld von ihrem Patienten verlangt. Nicht jeder kann alles aufbringen, aber es gibt ja Hoffnung, dass einige Ärzte die Krankenkasse mit einbeziehen.
    Danke für den informativen Beitrag!

    Juli 23, 2019 at 10:15 am
    • Bettina Halbach Antworte

      gerne 🙂 ich bin ganz bei dir, J, aber ich glaube es ist auch echt schwer die Grenze zu ziehen: was bezahlen wir, was nicht … finde die Patientenseite aber auch die Kassenseite sind verständlich, lg

      Juli 24, 2019 at 3:11 pm
  • Josefine Antworte

    Bisher habe ich noch keinen Test gemacht. Finde es aber sehr interessant und eine Möglichkeit der Dauermüdigkeit auf den Grund zu gehen. Vielen Dank für den Tipp!

    Juli 24, 2019 at 6:32 am
    • Bettina Halbach Antworte

      gerne 🙂 liebe Grüße Bettina

      Juli 24, 2019 at 3:05 pm
  • Petra :) Antworte

    Ich muss mein Blut regelmässig auf den Eisengehalt testen lassen. Bei dieser Gelegenheit lasse ich auch immer das Vitamin B12 testen. Bis jetzt hatte ich keine Schwierigkeiten mit der Krankenkasse.

    Juli 25, 2019 at 3:04 pm
  • Britta Antworte

    Ich leide momentan an Dauermüdigkeit. Das hat aber den Grund, dass ich ein Baby habe. Aber Scherz beiseite: Danke für den interessanten Artikel!

    Juli 25, 2019 at 8:38 pm
  • Milli Antworte

    Ich finds immer wieder erschreckend wie wenig die Krankenkassen eigentlich unterm Strich bezahlen. Klar ist das in Deutschland jammern auf hohem Niveau aber bei dem was man monatlich an Beiträgen zahlt sollte so man nicht um jede Leistung kämpfen müssen.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    Juli 26, 2019 at 8:39 am
  • Eileen Antworte

    Ich wäre dafür, dass generell solche Test von der Kasse übernommen werden. Selbst wenn die Ergebnisse ohne Befund wären, würde man für die Prävention sehr viel tun. Die Aufklärung über diverse Möglichkeiten lassen wir jetzt mal außen vor 🙂

    Aber bis man so weit ist, vergehen glaube ich noch Jahrzehnte.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    Juli 26, 2019 at 9:42 pm
  • Avaganza Antworte

    Das ist ein interessanter Beitrag. Ich habe immer wieder mit diesen Symptomen zu kämpfen und hatte schon vor Jahren einen Mangel an Vitamin B12. Wenn man selbstständig ist und ohnehin jeder Arztbesuch Geld kostet, “spart” man oft an Vitaminpräparaten. Mit der Ernährung alleine schaffe ich es kaum diesen Mangel auszugleichen. Danke für den Input – ich werde da wieder mehr darauf achten.

    lg
    Verena

    Juli 28, 2019 at 3:16 pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu Beiträge