Yacon-Süßkartoffel-Pfanne

Back to Beiträge
Yacon - Scheiben: Gemeinsam mit Süßkartoffel und Ei lässt sich aus Yacon ein Pfannengericht mit viel Vitamin B12 zaubern.
Posted by: Bettina Halbach Category: Rezepte mit Vitamin-B12-Lebensmitteln Tags: , , , Comments: 35 0

Yacon-Süßkartoffel-Pfanne

Wie gesund ist Yacon? Getreu dem Motto quicklebendig mit Vitamin B12 schickte mir Waldi Yacon aus Holzkirchen sein Rezept Yacon – Süßkartoffel – Pfanne mit Ei, das ich in diesem Beitrag vorstelle. Das Rezept ist zwar nicht urgesund, weil Yacon und Süßkartoffel ihren Vormarsch auf unsere Teller gerade erst antreten, aber die Pfanne liefert neben Vitamin B12 zahlreiche weitere Vitalstoffe. Probiere das Rezept gleich aus und erfahre außerdem, wie gesund Yacon ist, wie sie schmeckt und wo du sie bekommst:

Yacon-Süßkartoffel-Pfanne

Zutaten: (für eine Person)

50 – 100 g Yacon

50 – 100 g Süßkartoffel,

1 Gemüsezwiebel,

Salz,

Pfeffer

2 Eier.

Zubereitung:

Yacon, Süßkartoffel und Zwiebel klein schneiden. Eine Stielpfanne mit etwas Wasser füllen, sofort salzen und pfeffern. Die Pfanne erhitzen, nach 5 Minuten etwas Bratöl hinzufügen damit sich das Gewürzaroma entwickelt.

Dann Yacon-,  Süßkartoffel- und Zwiebelwürfel in die Pfanne geben. Mit einem Deckel zudecken damit es besser gar wird, öfters wenden. Kurz bevor die Süßkartoffel gar ist den Deckel abnehmen, damit das restliche Wasser entweicht.

Nach weiteren  5 Minuten kann man 2-3 Eier dazu geben und gut mischen, sobald die Eier fest werden ist das Gericht gut. Die Yacon bleibt fest, sie wird nicht weich.

copyright Waldi YaconWaldi Yacon’s Tipp:

“Die Yacon-Süsskartoffel-Pfanne mit Curcuma würzen.  Oder sie schmeckt auch gut auf einem Brötchen, plus Camembert.”

Yacon – was ist das?

Die Yacon oder Inkawurzel kommt aus Südamerika zu uns.  Für die dort lebenden Menschen ist die Yacon urgesund, das heißt, sie nutzen die Yacon seit Jahrhunderten als Nahrungsmittel – insbesondere wird sie von den Inkas verzehrt, um einen langen Arbeitstag unter brennender Sonne müheloser durchzustehen. Das funktioniert unter anderem, weil die Yacon reich an Elektrolyten (Kalium) und an langsamen Kohlenhydraten ist.

Wo kann ich  Yacon kaufen?

Die Yacon wird heute auch in Deutschland kultiviert. Bei uns zählt sie noch nicht zu den urgesunden Nahrungsmitteln, dazu müssten wir sie ebenfalls bereits mehrere Jahrhunderte auf den Tisch bringen. Ich bin gespannt, wie sich die leicht nach Birne schmeckende Frucht, die du übrigens auch roh essen kannst, bei uns durchsetzt: Ob sie eines Tages genauso urgesund ist wie die ebenfalls aus Südamerika stammende Kartoffel? In Süddeutschland gibt es frische Yacon bereits auf Wochenmärkten  und in gut sortierten Lebensmittelläden zu kaufen.

Wie gesund ist Yacon?

Über die Yacon und ihre wertgebenden Inhaltsstoffe existieren zahlreiche wissenschaftliche Studien und Berichte.  Ihr Verzehr soll aufgrund der Wirkung ihrer Inhaltsstoffe beispielsweise zum aufrechthalten eines gleichmäßigen Blutzuckerspiegels beitragen, sich gut eignen, wenn Kilos purzeln sollen, zur Gesundheit der Darmflora beitragen und als Schutz der Zellen vor oxidativem Stress dienen.

Geschichte der Süßkartoffeln

Ich finde, Süßkartoffeln sehen der Yacon  sehr ähnlich. Die  Heimat ihrer Wildform soll  in Mittelamerika sein. In unsere Lebensmittelgeschäfte kommt die Süßkartoffel heute aber vor allem aus den Niederlanden und aus Spanien. Urgesund, also bereits in unserem Kulturkreis heimisch ist die Süßkartoffel aber ebenfalls nicht: Ihr Bekanntheitsgrad ist bei uns in Deutschland erst in den letzten Jahren gestiegen und man darf abwarten, ob sie über mehrere Jahrhunderte auf unsere Teller kommen wird.

Wie gesund sind Süßkartoffeln?

Mit 4 g Zucker auf 100 g hat die Süßkartoffel einen recht hohen, natürlichen Zuckergehalt, darum schmeckt sie trotz ihres Namens nicht nach Kartoffel sondern leicht süß. Mit der 50-g-Portion in Waldi Yacon’s Rezept deckst du rund die Hälfte deines Tagesbedarfs an ß-Carotin und an Vitamin A – beide Nährstoffe leisten einen wichtigen Beitrag zur Augengesundheit sowie sie tragen zum reibungslosen Funktionieren unseres Immunsystems bei. Darüber hinaus liefert die Süßkartoffel nennenswerte Mengen Vitamin E: Vitamin E stabilisiert die Membranen unserer Körperzellen und verhindert Zellschädigungen durch freie Radikale. Dank der enthaltenen Ballaststoffe sättigen Süßkartoffeln  zusätzlich.

Vitamin B12 in der Yacon-Süßkartoffel-Pfanne

Dank der Eier füllt Waldi’s Rezept rund 1/4 deines Vitamin-B12-Tagesbedarfs auf: Als Erwachsener benötigst du laut Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 4 ug und wenn die beiden Eier mittelgroß sind, liefern sie davon bereits 0,8 – 1 ug B12.

ACHTUNG:

Du solltest aber jetzt nicht jeden Tag zwei Eier essen, das wäre zu einseitig: Sondern pro Woche zwei bis drei Eier genügen im Rahmen der gesunden Ernährung und es gibt außer Eiern noch weitere gute Vitamin-B12-Quellen unter den natürlichen Lebensmitteln.

Vitamin B12 ist an der Produktion der  roten Blutkörperchen beteiligt. Außerdem trägt es zur Gesundheit des Nervensystems bei. Darüber hinaus spielt Vitamin B12 eine Rolle bei der Energiegewinnung in den Zellen.  Zusätzlich gibt es eine enge Verbindung zum Folsäure-Stoffwechsel: Folsäure ist wichtig zur Bildung gesunder roter Blutkörperchen:  Diese transportieren Sauerstoff zu den Zellen. Der reibungslose Sauerstoff-Transport lässt nach, wenn du zu wenig rote Blutkörperchen hast oder wenn deine roten Blutkörperchen ungewöhnlich groß sind – was im Vitamin-B12-Mangel auftreten kann.

So entsteht B12-Mangel

Eine häufige Ursache von B12-Mangel ist Perniziöse Anämie. Perniziöse Anämie ist eine Autoimmun-Krankheit, bei der das Immunsystem die Zellen des Magens attackieren und so bereits den ersten Schritt zur Vitamin-B12-Verwertung blockieren kann, nämlich die Bildung des Intrinsic Factors.

In manchen Fällen entsteht Vitamin-B12-Mangel auch dadurch, dass du zu wenig B12 mit der Nahrung aufnimmst. Neben Eiern sind gute B12-Quellen: Fleisch, Lachs, Milch, Joghurt und Käse. Eine Ernährung, die diese Lebensmittel beinhaltet versorgt dich normalerweise gut mit Vitamin B12. Isst du diese Lebensmittel aber selten oder verzichtest sogar ganz (vegane Ernährung) kann es zu einem B12-Mangel kommen – sofern du nicht mit Nahrungsergänzung dein B12-Konto gezielt auffüllst

Vegane Ernährung geht auch ohne Pharma.

ACHTUNG:

Wenn du vom Normalesser auf vegane Ernährung umstellst darfst du dich von einem anfänglich guten B12-Spiegel nicht täuschen lassen und solltest trotzdem gleich anfangen, dich zu kümmern:

Deine Speicher halten noch für mehrere Jahre, aber wenn sie einmal leer sind ist Holland im wahrsten Sinne des Wortes in Not. Zu den Symptomen von B12-Mangel zählen chronische Müdigkeit, blasse, gelbstichige Haut, kribbeln in den Gliedmaßen oder depressive Verstimmungen

Die gute Nachricht:

Wenn dein B12-Mangel ernährungsbedingt ist, normalisiert sich dein B12-Blutspiegel wieder, sobald du Supplemente nimmst und deine Lebensmittelauswahl so gestaltest, dass du genügend B12 aufnimmst.

Eventuell kannst du das Supplement dann später wieder weglassen oder auf ein niedrig dosiertes zurückgreifen. Hier zeige habe ich ein praktisches Beispiel dafür: Vitamin-B12-reiche Desserts.

Hast du dagegen eine Vitamin-B12-Aufnahmestörung musst du lebenslang Vitamin B12 substituieren, ebenso wenn du deine Ernährung nicht auf B12-reiche tierische Lebensmittel umstellen magst.

Ist dir alleine beim Lesen das Wasser im Munde zusammen gelaufen? Ein weiteres Pfannengericht, das dir hilft, dein B12-Konto aufzufüllen ist auch mein Bauernomelette mit Speck.

Vitamin-B12-Newsletter

Habe ich dich neugierig gemacht und Du möchtest noch viel mehr darüber wissen, wieso Vitamin B12 notwendig ist und wie du deinen Bedarf deckst?  
Dann lies HIER weiter: Warum Vitamin B12 – Mangel, Symptome und Grundlagenwissen.
  Oder abonniere meinen Newsletter und erhalte einmal im Monat frei Haus die neuesten Informationen über Vitamin B12 inclusive leckerer Rezepte zum Nachkochen.
  HIER findest du meinen Newsletter: Vitamin-B12-Newsletter

Sharing ist Caring!

Wie hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über Feedback, Kommentare und Bemerkungen. Sharing ist caring – was dich interessiert könnte auch andere interessieren: Bitte zeige meinen Beitrag auch deinen Freunden und teile ihn in den Sozialen Netzwerken in denen du unterwegs bist. Bei Fragen rund  um Vitamin B12 wende dich gerne per Mail an  bettina@urgesunde-ernaehrung-und-naturmedizin.de Ich antworte dir so schnell wie möglich!

 

Fotocredits Yacon: Luis Echeverri Urrea/adobe.com; Süßkartoffel-Pfanne und Yacon: WaldiYacon/garten-treffpunkt.de

[Post enthält unbezahlte Werbung]

 
Zusammenfassung
Yacon Süßkartoffel Pfanne
Artikelname
Yacon Süßkartoffel Pfanne
Beschreibung
Eine leckere Yacon-Süßkartoffel-Pfanne mit Ei steht im Nu auf den Tisch. Sie enthält viel Vitamin B12 und weitere wichtige Nährstoffe. Probiere das Rezept gleich heute!
Autor
Name des Herausgebers
Urgesunde Ernährung und Naturmedizin
Publisher-Logo

Share this post

Comments (35)

  • Biggi Reply

    Oh wow, danke für diesen spannenden Beitrag. Ich hatte voher ehrlich gesagt noch gar nichts von der Yacon gehört. Klasse! und nach deinen Bildern habe ich jetzt richtig Lust die Pfanne nachzumachen. Wo finde ich die nach Birne schmeckende Frucht/Gemüse denn? Liebe Grüße, Biggi

    Januar 14, 2019 at 1:15 am
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Biggi, gerne! Die Yacon ist mir auch nur rein zufällig auf Facebook begegnet, ebenso das Rezept, der Gärtner der sie anbaut interessiert sich für meine Ernährungs-Infos und hat es mir geschickt, plus Yacon zum probieren. Du findest ihn auf Facebook unter “Waldi Yacon”, kannst ihn darüber auch anschreiben, er hat wohl auch eine Homepage, hier: https://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/yacon.aspx Bin mir aber nicht sicher, ob dort auch seine Kontaktdaten oder nur die vom Webmaster stehen… viel Glück 🙂 Liebe Grüße Bettina

      Januar 14, 2019 at 10:12 am
  • Rebecca Neuhoff Reply

    Hey,
    danke für die Erklärung vom nicht alltäglichen Gemüse.
    Ich finde das sehr interessant.

    Liebe Grüße
    Nariel

    Januar 14, 2019 at 6:50 am
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Rebecca, gerne :-))) ja, das ist wahrlich kein alltägliches Gemüse… weder Yacon noch Süßkartoffel… lg Bettina

      Januar 14, 2019 at 10:07 am
  • Claudia Reply

    Schönes Rezept! Du hast mir Lust darauf gemacht diese ominöse Yacon zu probieren. Hatte ich vorher tatsächlich noch nichts von gehört. Dann hoffe ich mal, dass sie sich ein bisschen im Land verbreitet. Liebe Grüße Claudia

    Januar 14, 2019 at 7:57 am
    • Bettina Halbach Reply

      freut mich 🙂 wenn du damit ein Rezept erarbeitet hast, informier mich gerne, ich probiere es aus… die Yacon ist mir rein zufällig auf Facebook begegnet, genauso wie das Rezept… ich dachte, das ist mal was anderes, soweit ich weiß kennt man die in der Schweiz schon besser sowie musst mal ein bisschen stöbern, es sind bereits Yacon-Chips und Yacon-Sirup auf dem Markt… lg

      Januar 14, 2019 at 10:06 am
  • Tina Reply

    Ich habe ehrlich gesagt noch nie Süßkartoffeln gegessen, weil ich die nie in einer Lebensmittelliste für Histaminintolerante gesehen habe. Letzte Woche habe ich aber erst entdeckt, dass die doch histaminarm sein sollen und jetzt will ich die unbedingt endlich mal kosten. Damit lassen sich ja auch so viele tolle Rezepte umsetzen. Eier esse ich eigentlich am liebsten zum Frühstück, aber auch nicht täglich 🙂

    Januar 14, 2019 at 8:53 am
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Tina, ja, probier mal Süßkartoffeln, die bekommt man inzwischen ja fast überall, sie bringen dir Abwechslung und sind v.a. sehr nährstoffreich, liebe Grüße Bettina

      Januar 14, 2019 at 10:03 am
  • CookingCatrin Reply

    Süßkartoffeln lieben wir! Mir sind sie allerdings manchmal fast zu “süß” daher für mich die ideale Zutat zum Backen und wir essen sie auch gerne zum Frühstück: https://www.cookingcatrin.at/leichter-superfood-brunch/

    Lasse dir liebe Grüße da,
    Catrin von https://www.cookingcatrin.at/

    Januar 14, 2019 at 9:05 am
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Catrin, danke für deinen Kommentar, Süßkartoffeln zum Frühstück und zum Backen – da bin ich noch nie drauf gekommen, aber du hast recht, das müsste gehen 🙂 ich probiers… liebe Grüße Bettina

      Januar 14, 2019 at 10:01 am
  • EARLYHAVER Reply

    Das sieht total lecker aus Bettina! Ich mag die Süßkartoffeln auch sehr! Vielleicht bekomme ich ne vegane Version hin^^ LG!

    Januar 14, 2019 at 10:10 am
    • Bettina Halbach Reply

      … bestimmt 🙂 freut mich, dass du es probieren willst, danke für deinen Kommentar! Ich glaube, das schmeckt auch bereits ohne Ei, aber probier mal… liebe Grüße Bettina

      Januar 14, 2019 at 10:14 am
  • Barbara / Reisepsycho Reply

    Na zum Glück hast du die Lebensmittel beschrieben, ich hätte sonst echt nicht gewusst was Yakon ist! Hört sich jedenfalls sehr lecker und spannend an. Süßkartoffeln mag ich ja sowieso total gern!

    Januar 14, 2019 at 7:31 pm
    • Bettina Halbach Reply

      gerne 🙂 J die Yacon ist noch wenig bekannt, es gibt zwar bereits Chips und Sirup aber man findet sie eher selten, dachte mir ich greife das Rezept trotzdem auf – die Süßkartoffel dagegen gibt es inzwischen überall, finde ich auch sehr lecker… liebe Grüße Bettina

      Januar 15, 2019 at 11:15 am
  • Eileen Reply

    Gerade der von dir beschrieben leichte Geschmack nach Birne macht mich neugierig, denn die essen ich sehr gerne. Die Rezeptidee ist auch super simple. Ich gehe heute einkaufen und erkundige mich mal, ob das bekomme ansonsten frag ich dich nochmal wo ich sie speziell herbekomme.
    Eier esse ich auch gerne das lässt sich bestimmt super kombinieren. Danke für die Inspiration.

    Liebe Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    Januar 15, 2019 at 2:18 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Eileen, gerne 🙂 Süßkartoffeln und Ei bekommst du von überall her, Yacon kannst du dir bei Waldi Yacon besorgen, einfach auf FB anschreiben, er baut die an… besonders die kleinen Wurzeln schmecken gut finde ich, liebe Grüße und frohes Schaffen in deiner Küche, Bettina

      Januar 16, 2019 at 11:07 am
  • Denise Reply

    Klingt interessant 🙂 Wobei ich Süßkartoffeln irgendwie immer nur in Maßen essen kann, weil mir die zu extrem schmecken. Wo bekommst du denn Yacon in Wuppertal? Bei Akzenta? Bei Waldi Yacon habe ich kein Impressum auf der Seite gefunden.

    Ich denke ich werde das Rezept tatsächlich mal probieren 🙂 Vitamin A und E soll ich laut meiner letzten Ernährungsberatung noch mehr zu mir nehmen.

    LG Denise

    Januar 17, 2019 at 12:32 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Denise, wie versprochen: Ich schick dir eine Yacon sobald ich wieder welche habe und 🙂 sobald wir wissen, wie groß dein Briefkasten ist… liebe Grüße Bettina

      Januar 18, 2019 at 10:05 am
  • Milli Reply

    Oh ich liebe Süßkartoffeln und koche super viel damit. Mit dem Rezept hast du also genau meinen Geschmack getroffen. Außerdem klingt das Rezept echt einfach zu machen, was ich auch immer gut finde. Beim kochen muss es – zumindest bei mir – in erster Linie schnell gehen.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    Januar 18, 2019 at 9:39 am
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Milli, freut mich 🙂 J, das Rezept ist total einfach, schnell und lecker, das liebe ich … liebe Grüße Bettina

      Januar 18, 2019 at 10:00 am
  • Frauenpowertrotzms Reply

    Hallo Bettina,
    echt interessant, was ich heute wieder gelernt habe. Ich kannte die Frucht vorher nicht. Mein Sohn und ich lieben Süßkartoffeln und essen sie oft, egal ob im Winter oder Sommer. Aber die Yacon muss ich mal kaufen, aber erst mal schauen, wo 😉
    Liebe Grüße
    Caro

    Januar 20, 2019 at 2:39 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Caro, freut mich, dass das Rezept dir gefällt, Danke für deinen Kommentar. Die Yacon gibt es noch nicht im Lebensmittelhandel, du kannst sie bei Waldi Yacon direkt kaufen, hier ist die Mail: rosen.garten@web.de Kannst dich bei der Bestellung auch gerne auf meinen Post beziehen. Ich wünsche dir viel Freude mit der Yacon-Pfanne, liebe Grüße Bettina

      Januar 21, 2019 at 11:46 am
  • Tamara Niebler Reply

    Liebe Bettina,
    ich habe tatsächlich noch nie Süßkartoffeln probiert. Und von der Yacon noch nie gehört – wo gibt es die zu kaufen? In Reformhäusern oder Asia-Laden??? Ich werde dieses Rezept auf alle Fälle ausprobieren!

    Januar 20, 2019 at 5:08 pm
    • Bettina Halbach Reply

      hallo Tamara, schön, dass Süßkartoffeln und Yacon für dich noch Neuland sind 🙂 Ich freue mich, dass du das Rezept ausprobieren willst. Die Yacon bekommst du noch nicht überall, du kannst sie direkt bei Waldi Yacon bestellen, unter rosen.garten@web.de wenn du magst. Ich wünsche dir viel Freude mit der Pfanne, liebe Grüße Bettina

      Januar 21, 2019 at 11:44 am
  • Tabea Reply

    Liebe Bettina,

    von der Yakon hatte ich bislang tatsächlich noch nichts gehört. Da ich es aber liebe, “neue” Lebensmittel zu testen und sich das Rezept hervorragend anhört (ich liebe Süßkartoffel!), muss ich mal sehen, wo ich Yakon herbkomme. Das Rezept ist ja nicht schwer umzusetzen. Perfekt also, wenn es mal schneller gehen muss.

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

    Januar 29, 2019 at 7:55 am
  • moabiterpflanze Reply

    Ich bin ja eigentlich gar kein süßkartoffelfan, aber das Rezept klingt großartig!
    Danke sehr!!!
    Lieber Gruß
    Lea

    Februar 4, 2019 at 5:55 pm
  • Roach Reply

    Wieder ein sehr leckeres Rezept, ich musste nur mal nachsehen, was Yacon ist. Man lernt nie aus xD Aber Süßkartoffeln sind total lecker! Danke fürs Zeigen! 😀

    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Roach 😉

    Februar 4, 2019 at 9:01 pm
    • Bettina Halbach Reply

      du gerne 🙂 ich freue mich über deinen netten Kommentar und über dein Interesse an der Yacon, Danke und liebe Grüße Bettina

      Februar 28, 2019 at 1:40 pm
  • Anna Reply

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Das Gericht sieht wirklich sehr lecker aus. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Mit besten Grüßen,
    Anna von https://natura-vitalis-bestellen.de

    Februar 27, 2019 at 3:16 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Hallo Anna, gerne, ich freue mich über deinen netten Kommentar, Danke und liebe Grüße Bettina

      Februar 28, 2019 at 12:40 pm
  • Loving Carli Reply

    Ich habe noch nie von Yacon gehört aber das Rezept macht Lust es auszutesten. Sieht wirklich lecker aus und deine Erklärungen dazu finde ich sehr gut. Daumen hoch!

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com/

    Juni 21, 2019 at 10:47 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Danke 🙂

      Juni 30, 2019 at 12:06 pm
  • Waldi Reply

    ich bin überrascht dass sooo vile Leute die Yacon / Inkawurzel nicht kennen, ich hoffe dass das BLE jetzt endlich was unternimmt, um die Bekanntheit zu fördern.

    Juli 18, 2019 at 10:39 pm
    • Bettina Halbach Reply

      Danke für deinen Kommentar, ja, das wäre schön, die Wenigsten kennen die Yacon… liebe Grüße Bettina

      Juli 24, 2019 at 3:13 pm
  • Dr. Annette Pitzer Reply

    Ich bin der absolute Süßkartoffel-Fan. Jedes Rezept ist daher willkommen. In diesem Jahr hatte ich eine gute eigene Süßkartoffelernte, da kann ich schlemmen.
    Alles Liebe
    Annette

    Oktober 29, 2019 at 1:56 pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Beiträge